Sinn des Lebens, Glaube, Liebe, Politik - alles, worüber man diskutieren kann

boykott der fußball-em

Beitragvon rivus » Di 01 Mai, 2012 17:49


was haltet ihr davon?
Benutzeravatar
rivus
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2882
{ IMAGES }: 0
Registriert: Sa 27 Sep, 2008 10:19
Wohnort: Cottbus-Branitz
Eigene Werke
 

Re: boykott der fußball-em

Beitragvon Martho » Di 01 Mai, 2012 21:30


Die böse Timoschenko. Das Verbrechen der Timoschenko:

"Timoschenko soll im Jahr 2003 versucht haben, Richter des Obersten Gerichtshofs der Ukraine zu bestechen. Ihr wird vorgeworfen, der Justiz rund 125.000 Dollar (knapp 99.000 Euro) angeboten zu haben, um die Freilassung von Angehörigen und früheren Mitarbeitern aus dem Gefängnis zu erzwingen."
(Frankfurter Rundschau)

Das ist natürlich ein Witz. 125 000 Dollar für einen Richter. Eine Million hätte es schon sein dürfen.
Wie sie an ihr Vermögen kam ist eigentlich auch allseits bekannt:
Sie packte die Gelegenheit beim Schopf.
Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren.
Was als störendes Sandkorn beginnt, maustert sich oft zur Perle.
(Warum huschende Muscheln nuschelnd tuscheln - Jim Panse, Jubeltrubel Ferlak)
Martho
Etabliert
Etabliert
 
Beiträge: 113
Registriert: Sa 29 Okt, 2011 01:45
Wohnort: Im Schwabenland
Eigene Werke
 

Re: boykott der fußball-em

Beitragvon rivus » Mi 02 Mai, 2012 09:19


welt-online meint dazu:

http://www.welt.de/politik/ausland/article106241516/In-Polen-wundert-man-sich-ueber-die-Deutschen.html


http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,830660,00.html


http://www.nachdenkseiten.de/?p=13044



p.s.: martho, danke für deine zuspitzungen der geschehnsisse xD!


sport als politische waffe einzusetzen,

olympia-boykott 1980: http://de.wikipedia.org/wiki/Olympische_Sommerspiele_1980

dito 1984:http://de.wikipedia.org/wiki/Olympische_Sommerspiele_1984

hat das die politischen lagen verbessert oder verschlechtert?
Zuletzt geändert von rivus am Mi 02 Mai, 2012 09:26, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
rivus
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2882
{ IMAGES }: 0
Registriert: Sa 27 Sep, 2008 10:19
Wohnort: Cottbus-Branitz
Eigene Werke
 

Re: boykott der fußball-em

Beitragvon Martho » Mi 02 Mai, 2012 10:25


Fakt ist: Die Timoschenko hat ihre ersten Millionen damit gemacht, dass sie den Ukrainern Pornos in ihrem Video-Verleih anbot; dann war sie die "Gas-Prinzessin" und hat ihre Kompetenzen überschritten. Nicht alles, was sie anpackte, war ganz sauber. Das lag und liegt in der Natur der Sache: Politik ist dreckig. Früher oder später wird fast jeder Politiker zur persona non grata; nur wenige werden den (wackligen) Heiligenstatus erreichen.
Fakt ist aber auch: Die meisten Menschen sind grundsätzlich neidisch und entwickeln einen irrationalen Hass auf erfolgreiche Menschen.
(Selbst in diversen Dichterforen wird aufeinander eingehackt)

Verständlich: Sie verweigert eine Behandlung durch Gefängnisärzte, weil sie Angst hat, mit einer tödlichen Krankheit infiziert zu werden, wie es einem ihrer Minister geschah. (Hepatitis - wenn ich nicht irre)

Hungerstreik: Natürlich ist sie nicht Gandhi, aber immerhin eine Person öffentlichen Interesses. Er erregt Aufmerksamkeit.

Was das boykottieren der Europa-Meisterschaft betrifft, sehe ich das wie die alten Griechen: Während der Meisterschaft sollte der "Olympische Friede" gelten. Sollte. Sport darf niemals zur Waffe werden; Sport ist Frieden. Naja, zumindest sollte es so sein.
Was als störendes Sandkorn beginnt, maustert sich oft zur Perle.
(Warum huschende Muscheln nuschelnd tuscheln - Jim Panse, Jubeltrubel Ferlak)
Martho
Etabliert
Etabliert
 
Beiträge: 113
Registriert: Sa 29 Okt, 2011 01:45
Wohnort: Im Schwabenland
Eigene Werke
 

Re: boykott der fußball-em

Beitragvon rivus » Do 03 Mai, 2012 10:47


danke für das detailvertiefen um "timoschenko".


auch mein innerstes gefühl, mein sportgeist, als sportlich interessierter und sporttreibender, ist beim olympischen frieden. leider werden große sportveranstaltungen immer wieder instrumentalisiert; wie übrigens üblicherweise, auch die sportler, sich bewusst oder unbewusst funktionalisieren lassen oder diese bühne benutzen, um ihre persönlichen überzeugungen ausdruck zu verleihen. im geiste olympias, im geiste von freiheit, gleichheit, brüderlichkeit sollte sport völker verbinden und uns menschen im fairen wettstreite, wie es auch befeindete indianervölker schon praktizierten, menschlich näher bringen. es ist zumindest eine chance, konflikte aus einem andren blickwinkel zu betrachten und vielleicht zu überraschenden, friedvollen lösungen zu kommen.
Zuletzt geändert von rivus am Do 03 Mai, 2012 10:48, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
rivus
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2882
{ IMAGES }: 0
Registriert: Sa 27 Sep, 2008 10:19
Wohnort: Cottbus-Branitz
Eigene Werke
 

Re: boykott der fußball-em

Beitragvon Martho » Fr 04 Mai, 2012 08:36


Wenn es auch nichts gebracht hat, war es doch schön...

Übrigens, zur immer wieder auftauchenden Frage - "Warum sollte man ausgerechnet dieser Betrügerin helfen!" - folgendes:
Würde eine Helena Petrowna Wischiwaschi in der internationalen Presse erscheinen, käme die Frage: "Wer ist DAS denn? Sack Reis! Helft doch erst mal der Timoschenko!" Allen Menschen recht getan..

Übrigens Betrügen - jeder Mensch betrügt in den ihm möglichen Dimensionen.
Es beginnt im Kleinen. Das zuviel Wechselgeld an der Kasse wird eingesteckt, ohne daran zu denken, daß die Kassiererin für den Fehlbetrag aufkommen muß. Finanzamt - kein weiteres Wort dazu.
Wer erinnert sich nicht an den Mauerfall? Wieviel Ostdeutsche haben sich damals ihr Begrüßungsgeld mehrfach abgeholt? Ich kenne einige persönlich! Ich bin ihnen nicht böse; ich hätte genauso gehandelt, wenn es mir möglich gewesen wäre.
Wieviel Westdeutsche sind damals über die NeuBundländer hergefallen wie die Heuschrecken und haben sich einverleibt was nur zu verschlingen war?

Wie schon erwähnt, es beginnt im Kleinen. Nur eines sollte dabei nie außer acht gelassen werden: Bedenkt, wem ihr schadet. Die Kassiererin an der Kasse hat es schon schwer genug. Was dem Staat an Schaden zugefügt wird, zahlt letzten Endes natürlich auch der kleine Mann, aber das wird auf viele kleine Männer verteilt und - er holt es sich auf dieselbe Weise wieder zurück... :D :wall:
Was als störendes Sandkorn beginnt, maustert sich oft zur Perle.
(Warum huschende Muscheln nuschelnd tuscheln - Jim Panse, Jubeltrubel Ferlak)
Martho
Etabliert
Etabliert
 
Beiträge: 113
Registriert: Sa 29 Okt, 2011 01:45
Wohnort: Im Schwabenland
Eigene Werke
 

Zurück zu Philosophie und Zeitgeschehen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron