Sinn des Lebens, Glaube, Liebe, Politik - alles, worüber man diskutieren kann

Re: Gibt es eine Diktatur der Möglichkeiten?

Beitragvon rivus » Mo 01 Jul, 2013 22:44


hm,

was ist unmögliches? helft bitte mal?

für mich zum beispiel ganz praktisch die schlagzeile die arbeitslosigkeit hat sich in europa zu einer neuen rekordhöhe geschwungen

oder

warum unterwirft sich die politik scheinbar blind der macht der märkte, wo sie doch die kunst des möglichen ist?
Zuletzt geändert von rivus am Mo 01 Jul, 2013 22:46, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
rivus
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2882
{ IMAGES }: 0
Registriert: Sa 27 Sep, 2008 10:19
Wohnort: Cottbus-Branitz
Eigene Werke
 

Re: Gibt es eine Diktatur der Möglichkeiten?

Beitragvon rivus » Di 02 Jul, 2013 17:04


unmögliches:


das sonnensystem dreht sich um die erde

ich fühle mich wie ein überfahrener hund
Zuletzt geändert von rivus am Di 02 Jul, 2013 17:08, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
rivus
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2882
{ IMAGES }: 0
Registriert: Sa 27 Sep, 2008 10:19
Wohnort: Cottbus-Branitz
Eigene Werke
 

Re: Gibt es eine Diktatur der Möglichkeiten?

Beitragvon Gast » Di 02 Jul, 2013 22:54


Wahrscheinlich nicht zuletzt weil die antworten dich alle durch ihre Wahrheit beleidigen, nicht weil du die äusserungen an sich anzweifelst sondern weil das themenfeld von dir nicht konkretisiert wurde insofern dass du hier grundlagen bietest die sehr mannigfach in ihrem ausdruck sind und viel platz zum assoziieren lassen. Schlage doch inen systematischen Herangang vor wobei du im vorhinein die begriffe deiner hypothese insofern definierst, dass eine nachfolgende subsumtion durch die mitglieder einen eingegrenzteren spielraum hat und somit zu deinem Gefallen ausfallen wird.
Gast
 
Eigene Werke
 

Re: Gibt es eine Diktatur der Möglichkeiten?

Beitragvon rivus » Di 02 Jul, 2013 23:25


hi ... der_senator,

vielen dank für deinen hilfestellungsversuch. aber, ach, es waren nur beispiele für das wahrscheinlich unmögliche. leicht kontrovers gestellt, um noch mehr lifoianer aus der reserve zu locken und hier zum einstieg zu animieren.

hm, auch der spruch: ich fühle mich wie ein überfahrener hund" sollte diesen faden beleben. es gibt eine anekdote, nach der wittgenstein philosophschen blödsinn bekämpft haben soll. er soll sich nach dem befinden seiner freundin fania pascal erkundigt haben. diese hatte kurz zuvor eine mandelentfernung ertragen müssen. und sie soll eben gesagt haben: "ich fühle mich wie ein überfahrener hund" und wittgenstein antwortete eben: "du weisst nicht, wie ein überfahrener hund sich fühlt und du sprichst trotzdem darüber".


ich fühle mich keineswegs beleidigt. ich wollte nur zu einer regeren teilnahme animieren. und ja, ich finde gefallen am assoziieren in die verschiedenen richtungen und es könnte durchaus kontroverser zugehen ;)


lg
rivus
Zuletzt geändert von rivus am Do 04 Jul, 2013 08:11, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
rivus
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2882
{ IMAGES }: 0
Registriert: Sa 27 Sep, 2008 10:19
Wohnort: Cottbus-Branitz
Eigene Werke
 
Vorherige

Zurück zu Philosophie und Zeitgeschehen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron