Lyrik rund um das Thema Liebe

Schnee

Beitragvon KrachKaff » Mo 31 Okt, 2011 09:28


bis zum moment aus eis an dem wir starben
mussten wir gehen
gemeinsam sind wir gegangen
wir zwei grausame schicksale gefangen
in illusionen verlorner träume

ich musste erkennen
augen können lügen
worte können trennen

und weiß fällt der schnee weiß und weich
hart ist nichts
schwer ist alles
weiß fällt der schnee weiß und weich

gemeinsam sind wir gegangen
ein stück des weges
gemeinsam
und weiß fällt der schnee
weiß und weich
doch schnee wird eis
Worte wo Worte fehlen: stirb Flenders
Benutzeravatar
KrachKaff
Etabliert
Etabliert
 
Beiträge: 113
Registriert: Fr 07 Okt, 2011 20:17
Wohnort: KrachKaff
Eigene Werke
 

Re: Schnee

Beitragvon KrachKaff » Di 01 Jan, 2013 13:12


hallo KrachKaff,
wieso hast du das denn eingestellt, kommst du wieder zurück zu deinen schönen texten ?? ...

ich fang einfach mal an:
"mussten wir gehen"
gemeinsam gehen müssen?
"gemeinsam sind wir gegangen"
das hättest du anders asdrücken sollen zum beispiel in einer zeile: "wollten wir gehen"

"wir zwei grausame schicksale gefangen"
das grausame konntest du dir nicht verkneifen ... wie wäre es mit: "zwei gestrandete schicksale im sand verlorener träume"?

"ich musste erkennen
augen können lügen
worte können trennen"

diese zeile gefällt mir zwar, aber es ist doch eine art brechstangenpoesie ...

"und weiß fällt der schnee weiß und weich
hart ist nichts
schwer ist alles
weiß fällt der schnee weiß und weich"

das hast du gut ausgedrückt, die wiederholung und das schneebild ist gelungen ...

"gemeinsam sind wir gegangen
ein stück des weges
gemeinsam"
ob du die wiederholung hättest einbauen sollen ??

"und weiß fällt der schnee
weiß und weich
doch schnee wird eis"

um nocheinmal auf den anfang zurückzukommen, hier schimmert das grausame bild eindeutig durch, deswegen hättest dus am anfang weglassen können.
Worte wo Worte fehlen: stirb Flenders
Benutzeravatar
KrachKaff
Etabliert
Etabliert
 
Beiträge: 113
Registriert: Fr 07 Okt, 2011 20:17
Wohnort: KrachKaff
Eigene Werke
 

Re: Schnee

Beitragvon kokoschanell » Di 05 Mär, 2013 19:47


ich finde das werk berührend.
zwei menschen, die versuchen, zusammen zu gehen, solange bis es nicht mehr geht.
für viele alltag.
die "brechstangen mentalität", die genannt wurde, wird mit poesie aufgelöst. dies passt zum inhalt.
realität und poesie.

rund wird das ganze durch das eis am anfang, und das resumee am ende mit dem schnee, der zu eis wird.
das poetische also vergeht ins reale.
mir gefällt's-

als autor steht da krachkaff und als kommentaotr auch? Bild
grübel.
lg von koko
Vielleicht stünde es besser um die Welt, wenn die Menschen Maulkörbe und die Hunde Gesetze bekämen.

G.B. Shaw
kokoschanell
Etabliert
Etabliert
 
Beiträge: 463
Registriert: Sa 13 Okt, 2012 14:10
Wohnort: köln
Eigene Werke
 

Re: Schnee

Beitragvon KrachKaff » Di 09 Apr, 2013 15:40


heyho koko,
ja der kommentator ist krachkaff und der autor bin auh ich;
ich habe deinen kommentar gerade erst gelesen, habe gerade erst gesehen, das du hier kommentiert hast ... . ich glaube ich habe mein werk vielleicht selbst ein wenig zu hart bewertet ...
ich finde schnee als poetisches bild ein sehr schönes, da es für mich immer eine art von erinnern ist das sanft fällt ...
danke nocheinmal für deinen netten kommentar, den ich gerne gelesen habe ... liebe grüße krachkaff
Worte wo Worte fehlen: stirb Flenders
Benutzeravatar
KrachKaff
Etabliert
Etabliert
 
Beiträge: 113
Registriert: Fr 07 Okt, 2011 20:17
Wohnort: KrachKaff
Eigene Werke
 

Zurück zu Zucker und Salz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Fatal: Not able to open ./cache/data_global.php