Beschreibung von Natur und Umwelt

mit dem sonnenwind

Beitragvon Perry » Mo 17 Mai, 2010 13:15


protuberanzen spannen bögen,
lassen nordlichter oszillieren.
es ist wie eine botschaft,
wenn wellen interferieren,
spannungen morsen.

wir sollten leuchtraketen
ins weltall schießen,
der sonne signalisieren,
dass wir keine schiffe haben,
dieses eiland zu verlassen.

der rest ist nova.


1. Fassung (auf Wunsch von Pega stehengelassen!)

mit dem sonnenwind


protuperanzen spannen bögen,
lassen nordlichter oszilieren.
es ist wie eine botschaft,
wenn wellen interferrieren,
spannungen morsen.

wir sollten leuchtraketen
ins weltall schießen,
der sonne signalisieren,
dass wir keine schiffe haben,
dieses eiland zu verlassen.

der rest ist nova.
Perry
Urgestein
Urgestein
 
Beiträge: 1198
Registriert: Do 20 Nov, 2008 14:29
Eigene Werke
 

Re: mit dem sonnenwind

Beitragvon Drehrassel » Mo 17 Mai, 2010 13:20


rechtschreibfehler als stilmittel? "interferieren" (mit einem "r"), "protuberanzen" (tausche das "p" mit einem "b")

edit: moment! einen hab ich noch: "oszillieren" (hier wiederum: doppeltes "l")
dreimal selig, wer einen namen einführt ins lied!
- ossip mandelstam
Benutzeravatar
Drehrassel
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 791
Registriert: Mi 17 Sep, 2008 12:27
Eigene Werke
 

Re: mit dem sonnenwind

Beitragvon Pegamund » Mo 17 Mai, 2010 13:45


nein! 8o halt! 8o

auf keinen fall die schreibfehler ausbessern. sie sind das originellste an diesem "gedicht" - was bleibt, wenn die chic minimalistisch inszenierte orthographie auf normalo gebügelt wird? nichts. keine nova. kein leuchten. keine rakete. nur eine schwache brise (oder prise?) sonnenwind ...
Pegamund
Poesiebomberpilotin
Etabliert
 
Beiträge: 167
Registriert: Mi 17 Sep, 2008 19:44
Eigene Werke
 

Re: mit dem sonnenwind

Beitragvon Perry » Mo 17 Mai, 2010 14:54


Hallo Drehrassel,
danke fürs genaue Hinschauen, Fremdwörter haben eben so ihre Tücken.
LG
Perry

Hallo Pega,
ja so kann man eben auch Aufmerksamkeit hervorrufen. :D
LG
Perry
PS: Schön dass du den geworfenen Knochen gleich gebracht hast. ;)
Perry
Urgestein
Urgestein
 
Beiträge: 1198
Registriert: Do 20 Nov, 2008 14:29
Eigene Werke
 

Re: mit dem sonnenwind

Beitragvon Pegamund » Mo 17 Mai, 2010 15:26


wow, in der orthografie nicht sattelfest und lyrisch ein komiker - aber schlagfertig wie graf bobbie! das nenn ich perry!
Pegamund
Poesiebomberpilotin
Etabliert
 
Beiträge: 167
Registriert: Mi 17 Sep, 2008 19:44
Eigene Werke
 

bitte wegmachen

Beitragvon Pegamund » Mo 17 Mai, 2010 15:27


- sorry - 1 versehen - bitte löschen
Pegamund
Poesiebomberpilotin
Etabliert
 
Beiträge: 167
Registriert: Mi 17 Sep, 2008 19:44
Eigene Werke
 

Re: mit dem sonnenwind

Beitragvon Perry » Mo 17 Mai, 2010 15:46


Hallo Pega,
nun bekomm doch nicht gleich einen Zitterfinger, ich bin nicht Graf Bobby, der Schrecken des Wilden Westens und ich sing auch nicht "One two three, das genügt in der Prärie ..." sondern bemühe mich durchaus bis auf Fünf zu zählen, wenns auch manchmal schwer fällt. ;)
LG
Perry
Perry
Urgestein
Urgestein
 
Beiträge: 1198
Registriert: Do 20 Nov, 2008 14:29
Eigene Werke
 

Re: mit dem sonnenwind

Beitragvon Pegamund » Mo 17 Mai, 2010 16:34


du wirst wohl verstehen, dass ich zittere, perry, bei einem solchen gänsehautgedicht. ;) also, ich meine, wenn ein erfahrener und kompetenter autor wie du seine tiefgründigen philosophischen gedanken über das schicksal der menschheit in so toll unabgenutzte bilder aus astronomie und science fickschn kleidet - doch, da werd ich zittrig in den fingern, und ich krieg auch ein protuberanzenflattern im magen und mein zwerchfell fängt an in wellen zu interferieren vor freudigem glucksen, oh, yeah, und meine knie werden morseweich vor lauter erdeiländischem erfrischungsgefühl.
wenn graf bobby lyrik geschrieben hätte, dann wär ihm bestimmt so ein sonnenwind ausgekommen. ein flatus solis. :D

kürzer: gaaanz große klasse mal wieder! :dafür:

oszillierte grüße ...
Pegamund
Poesiebomberpilotin
Etabliert
 
Beiträge: 167
Registriert: Mi 17 Sep, 2008 19:44
Eigene Werke
 

Re: mit dem sonnenwind

Beitragvon Perry » Mo 17 Mai, 2010 17:42


Hallo Pega,
schön, dass wir wieder beim Text angelangt sind.
Dass du meine Art zu schreiben nicht magst kann ich ja verstehen, aber dass du glaubst du könntest dich über meine Gedanken zur Zukunft der Menscheit lustig machen, da muss ich dich enttäuschen. Da steckt ein wenig mehr drin, als "abgenutztes aus astronomie und science fickschn", aber wenn man nur dem schnellen Kalauer nachjagt, bleibt einem solches eben leicht verborgen.
Du wirst aber sicher verstehen, dass ich auf dieser Ebene keine Lust habe mit dir ernsthaft darüber zu diskutieren.
LG
Perry
Perry
Urgestein
Urgestein
 
Beiträge: 1198
Registriert: Do 20 Nov, 2008 14:29
Eigene Werke
 

Re: mit dem sonnenwind

Beitragvon Pegamund » Mo 17 Mai, 2010 18:21


Du wirst aber sicher verstehen, dass ich auf dieser Ebene keine Lust habe mit dir ernsthaft darüber zu diskutieren.


oh, schade. ;( hatte mich schon sehr auf ernsthafte textarbeit an diesem sonnenwindverblasenen elaborat gefreut. nichts, womit ich meine zeit lieber vertäte. aber wenn du nicht willst ... naja, du hast anderweitig gesprächspartnerInnen, die deinem niveau eher entsprechen. da muss ich denne wohl schweren herzens zurücktreten ... :D

viel spaß also, viel glück, viel erkenntnisgewinn (lyrisch, reifemäßig, orthografisch, überhaupt) beim ernsthaften diskutieren =) mit menschen, die mehr als den kalauer wollen!

Pega
Pegamund
Poesiebomberpilotin
Etabliert
 
Beiträge: 167
Registriert: Mi 17 Sep, 2008 19:44
Eigene Werke
 

Re: mit dem sonnenwind

Beitragvon Perry » Mo 17 Mai, 2010 18:31


Hallo Pega,
ich hoffe, du gestattest mir noch ein abschließendes Wort.
Wer sich selbst auf ein angeblich höheres (lyrisches) Niveau stellt, der sollte sich mal fragen, ob er vielleicht ein wenig den Blick fürs Wesentliche verloren hat.
LG
Perry
PS: Ich erwarte darauf keine Antwort, auch wenn es dir vermutlich schwerfällt. ;)
Perry
Urgestein
Urgestein
 
Beiträge: 1198
Registriert: Do 20 Nov, 2008 14:29
Eigene Werke
 

Re: mit dem sonnenwind

Beitragvon Ruelfig » Mo 17 Mai, 2010 18:35


Hallo Perry,
ich habe ein paar Verständnisprobleme, vielleicht, weil ich der Serie Perry Rhodan nur bis zur Folge (ca) 500 zu folgen in der Lage war (das aber mit großem Vergnügen, ich hatte sogar ein Modell der SOL, an deren Bord ich mit Gucky, Atlan und den anderen unsterbliche Abenteuer erlebte), aber zurück.
Mit dem Sonnenwind werden wir wohl kaum unsere Leuchtraketen in Richtung der Sonne abfeuern können, eher gegen den Sonnenwind. Auch wenn ich das als Metapher verstehen kann, warum sollte sich ein solch gewaltiger Himmelskörper um unsere Nöte kümmern und inwiefern sind Protuberanzen ein Hinweis auf eine baldige Nova (ich interpretiere dies mal als einer Supernova, aber vielleicht meinst du ein Auswanderungsprojekt)?
Und warum "es ist wie eine botschaft,
wenn wellen interferieren,", warum nicht: es ist eine Botschaft? Wie eine Botschaft hieße, es könnte auch alles mögliche andere sein, keine Botschaft, mehrere.
Vielleicht verstehe ich das alles auch falsch, aber ich glaube, dass wir mit den Launen der terrestrischen Sonne noch recht lange werden auskommen müssen.
Intergalaktische Grüße,
Ruelftant
Endlich Nichtdichter
Benutzeravatar
Ruelfig
Altling
Urgestein
 
Beiträge: 1099
Registriert: Sa 13 Sep, 2008 22:06
Eigene Werke
 

Re: mit dem sonnenwind

Beitragvon Perry » Mo 17 Mai, 2010 19:00


Hallo Ruelfig,
danke für dein inhaltliches Nachfragen.
Mit der Perry Rhodan Serie hat der Text nicht unbedingt was zu tun, eher mit meinem astronomischen Interesse. Im übertragenen Sinn erhofft sich das lyrische Wir die Zeichen (Protuberanzen, Nordlichter) als Botschaften zu verstehen und darauf antworten zu können. Irgendwann muss die Menscheit flügge werden und ihr Erdennest verlassen, spätestens dann, wenn die Sonne zur (Super)Nova wird. Das ist zwar in weiter Ferne, aber ich denke, die Menschheit wird auch noch sehr lange benötigen, bis sie es beherrscht im übertragenen Sinn mit den Sonnenwinden zu neuen Welten segeln.
LG
Perry
Perry
Urgestein
Urgestein
 
Beiträge: 1198
Registriert: Do 20 Nov, 2008 14:29
Eigene Werke
 

Re: mit dem sonnenwind

Beitragvon Pegamund » Mo 17 Mai, 2010 19:16


Irgendwann muss die Menscheit flügge werden und ihr Erdennest verlassen, spätestens dann, wenn die Sonne zur (Super)Nova wird. Das ist zwar in weiter Ferne, aber ich denke, die Menschheit wird auch noch sehr lange benötigen, bis sie es beherrscht im übertragenen Sinn mit den Sonnenwinden zu neuen Welten segeln.

omg, ja, das ist ein sehr wesentliches problem. 8o jetzt, wo es so schwarz auf weiß da steht, krieg ich's in den blick, mannmannmann, und ich bekomme echt angst. mir wird eng in der kehle. 8o was, wenn wir's nicht schaffen, wir menschen, unser erdennest zu verlassen, bevor die sonne zur nova wird? ?( oioioioioi - man sollte alle mittel, alle steuergelder undwasweißichnoch, in die raumfahrt stecken, aber hallo. oder? ?(

inhaltlich jetzt sehr berührt: Pega
Pegamund
Poesiebomberpilotin
Etabliert
 
Beiträge: 167
Registriert: Mi 17 Sep, 2008 19:44
Eigene Werke
 

Re: mit dem sonnenwind

Beitragvon Perry » Di 18 Mai, 2010 14:16


Hallo Pega,
du kannst es anscheinend nicht lassen dein Lästermäulchen zu halten.
Wie nah im (übertragenen Sinn) uns die Sonne bereits auf den Pelz rückt, kannst du leicht an der Aktivität ihrer Kinder, der Vulkane (Achtung das ist ein Vergleich), erkennen.
Ich kann ja verstehen, dass dich das Thema nicht interessiert, aber deshalb musst du doch nicht mit deiner "Weisheit" um dich werfen, wie ein trotziges Kleinkind.
LG
Perry
Perry
Urgestein
Urgestein
 
Beiträge: 1198
Registriert: Do 20 Nov, 2008 14:29
Eigene Werke
 
Nächste

Zurück zu Panoramen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron