Beschreibung von Natur und Umwelt

Kalender

Beitragvon Friederich » Do 27 Mai, 2010 21:29


Ins Tal, wo Häuser spitzen, Nebel Senken,
wird sanftes Gelb bald erste Ferne weben -
und blaue Straßenwinkel zeichnen Leben,
der Frühe ersten Klang ins Hell zu lenken.

Doch was so atemraubend war zu denken
wird später unter Regenfäden streben
und vormals gelbgetunkte Häuser geben
nicht viel, das bunte Leben auszuschenken.

In Ferne wellen Wolken Deutlichkeit
und schütten Morgenstunden aus,
Relikte eines früh verfloss’nen Traums.

Zum Spät, nach Stunden wildem Wetterstreit
nimmt Nachtweiß sich die Szenerie heraus,
webt Stille um die Wipfel weiten Raums.
L'avenir, on ne l'attend pas comme on attend le train. L'avenir, on le fait. (Georges Bernano)

Friederich
Friederich
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 508
Registriert: Sa 13 Sep, 2008 20:33
Eigene Werke
 

Re: Kalender

Beitragvon Friederich » Fr 28 Mai, 2010 19:59


Hi Mo,

danke für deine klaren Worte. Vielleicht habe ich doch nur eine Fingerübung geschaffen und den Inhalt, der dabei herumkommt, überschätzt. Ich war schon geneigt, den Text zu löschen, lasse ihn aber erstmal drin, weil ich doch den einen oder anderen Funken Gehalt sehe, auch wenn ich respektiere, dass du das anders siehst und deine Kritik weiter geht als meine eigene doch auch recht kritische Sicht auf den Text.

Grüße und ein schönes Wochenende,
Friederich
L'avenir, on ne l'attend pas comme on attend le train. L'avenir, on le fait. (Georges Bernano)

Friederich
Friederich
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 508
Registriert: Sa 13 Sep, 2008 20:33
Eigene Werke
 

Re: Kalender

Beitragvon Friederich » Mo 31 Mai, 2010 07:03


HI Mo,

ich glaube nicht, dass eine Diskussion sich hier lohnt, weil es garnicht um die Frage geht, ob dieses Gedicht besonders gut ist oder nicht (für das halte ich es ja auch nicht wirklich). Und ich traue dir durchaus zu, dass du den Aufbau und den Gedanken dahinter (auch verbunden mit dem Titel) erkennst. Damit stimme ich immer noch zu, dass das ganze wohl eher ein Fingerübung ist und weniger authentisch als andere Texte. Aber es steht ein Konzept dahinter (eine Analogie), das ich auch durch die verwendeten Bilder zu unterstreichen versuche. Bevor du es als unauthentisch oder gar nicht existenz abtun kannst, musst du es erst erkennen.

Die beschwichtigende Haltung kam daher, dass für mich das Forum nicht von Disput, sondern von Kooperation lebt. Vielleicht können wir hier ein positives Beispiel liefern.

Grüße,
Friderich
L'avenir, on ne l'attend pas comme on attend le train. L'avenir, on le fait. (Georges Bernano)

Friederich
Friederich
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 508
Registriert: Sa 13 Sep, 2008 20:33
Eigene Werke
 

Zurück zu Panoramen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron
Fatal: Not able to open ./cache/data_global.php