Beschreibung von Natur und Umwelt

Schneelicht und Meer

Beitragvon rivus » So 05 Jan, 2020 13:30


Verstehen, dass es nicht schneit,
nicht mehr für Königskinder,
nicht mehr auf unsre Weise.

Was man nicht sieht regnet
immerdar dein Glasperlenspiel,
die Unruhe der Wipfel.

Was man nicht hört rauscht,
tausendfach empfindsam
deine Seele, die mir beisteht.

Sie übersetzt das Schweigen,
spricht mit deinem Herzen,
die Liebe, die uns besonnte.

Die Erinnerung in der wir leben,
ist nie mehr dieselbe,
sie hält mich wach.

Wir sitzen verliebt am Bach,
sehnen uns in seinen Fluten,
im Blühen und Welken der Schlüsselblumen.

Die Sommer kommen und gehen mit uns,
Aug in Aug, Hand in Hand,
zwei Ufer hat der Tod.






A.S./5.1.2020
Zuletzt geändert von rivus am So 05 Jan, 2020 15:17, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
rivus
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2944
{ IMAGES }: 0
Registriert: Sa 27 Sep, 2008 10:19
Wohnort: Am Rand der Welt
Eigene Werke
 

Re: Schneelicht und Meer

Beitragvon struktur-los » Do 09 Jan, 2020 20:20


Hey Rivus,

ein wunder_schön_bildhaftes Panorama zeigst du uns hier - ein 'Verstehen' über und von den Dingen, die in ihrer Schönheit und Trauer das 'Sein' und 'Nichtsein' miteinander verbinden ... ; eine Liebe, die - über den Tod hinaus - bestehen bleibt - und doch, anders als gewohnt, von zwei Ufern aus wahrgenommen wird... Eine kleine innere Ruhe kehrt ein...

Ich hab' s sehr gern gelesen ... Vielen Dank fürs Teilen...

Liebe Grüße
struktur-los
Benutzeravatar
struktur-los
rang-los
Administrator
 
Beiträge: 590
Registriert: Sa 31 Jul, 2010 16:48
Eigene Werke
 

Re: Schneelicht und Meer

Beitragvon rivus » Fr 10 Jan, 2020 18:16


Hi Strukti,
allerherzlichsten Dank für deine Rückmeldung.


Liebe Grüße
rivus
Benutzeravatar
rivus
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2944
{ IMAGES }: 0
Registriert: Sa 27 Sep, 2008 10:19
Wohnort: Am Rand der Welt
Eigene Werke
 

Zurück zu Panoramen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron