Optimistische, fröhliche Gedichte

Kurzschlussexpress....

Beitragvon vorspieler » Sa 30 Jul, 2011 13:30


blick gen himmel um mehr zu sehen

inspirierende formen in sich tragend der zuspruch der einfachheit dabei gleich reinheit

spürbar das bedürfnis zur Nähe im beidseitigen einverständnis

ich bemerke die regung meines flugvehicles

lösung betonierter fesseln

abspaltung von erdklinkersteinmischung

die vernieteten bretter der ruhe werden folgen

nicht widerspenstig gegenüber dem grundgerüst

nun wird das fleisch den naturgesetzen entfliehen

Problem ich vergaß den Anker zu lösen.
___________________________________________-_____________________________________________
Benutzeravatar
vorspieler
Etabliert
Etabliert
 
Beiträge: 129
{ IMAGES }: 0
Registriert: Mo 04 Jul, 2011 14:12
Wohnort: Erde
Eigene Werke
 

Re: Kurzschlussexpress....

Beitragvon Drehrassel » Sa 30 Jul, 2011 13:58


hey vorspieler, zwei verse sind von ungeheurer komik, sodass ich schon versucht war, sie direkt in meiner signatur zu zitieren:"ich bemerke die regung meines flugvehicles" und "Problem ich vergaß den Anker zu lösen". diese beiden verse haben mich aus den socken geschmissen. :lach: das wollte ich mal vermerken an dieser stelle. [...] allerdings befürchte ich, war diese art von humor in deinem gedicht nicht angestrebt (?) - korrigiere mich bitte, sollte ich irren.
ich finde, dass du leider, dass du sprachlich auf einer stilhöhe bleibst, die ich kaum "lyrisch" nennen würde. mittels einer sperrigen und ungelenken ausdrucksweise sowie eines kaum geschmeidigeren satzbaus - da hilft auch nicht die aufgabe jeglicher interpunktion (ja! bis auf den finalen schlusspunkt ganz am ende des textes) - versuchst du die situation eines subjekts, eines ICH, zu beschreiben, anstatt eben diese lebendig im vers zu gestalten, und zwar in einer art und weise, welche die schwärmerische fantastik eines zu himmel blickenden, das gefühl von transzendenz, überwindung alles physischen und "hochzeit von himmel und erde", körper und geist (seele, psyche) vermitteln soll. aber eben leider so gar nicht tut. zumindest meiner meinung nach. meiner meinung nach geht es vor allem im lyrischen gedicht (aber auch in anderen literarischen gattungen) darum, eben nicht über etwas zu reden, ein bestimmtes thema gleichsam "von außen her" zu behandeln, sondern es vielmehr in form von sprachlicher sublimation tatsächlich ereignen zu lassen. darin nämlich liegt die der kunst am gestalteten wort inhärente fantastik! vielleicht schaust du dir mal goethes berühmte hymne aus der geniezeit des autoren an:"ganymed", welche ein ähnlich "schwärmerisches" thema aus der perspektive eines ICH behandelt. / ansonsten liest sich dein text witzig. so wie ein comic-bild von einer komplizierten maschine, die viel lärm und rauch macht, aber nicht recht funktioniert, vielleicht von dr. snuggles oder daniel düsentrieb oder so... weißt du, was ich meine? ;)
Zuletzt geändert von Drehrassel am Sa 30 Jul, 2011 14:02, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Drehrassel
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 791
Registriert: Mi 17 Sep, 2008 13:27
Eigene Werke
 

Re: Kurzschlussexpress....

Beitragvon vorspieler » Sa 30 Jul, 2011 14:36


Hallo,

schön dich kurzzeitig erheitert zu haben, singnatiere was er will. ;)

Ich versuche kurz Zusammenfassung zu erkennen. Meine Absicht war es keinesfalls dieses als Lachnummer zu deklarieren.
Eher als Momentaufnahme des Positivem, welches selten so zu erfahren, in Wort zu fassen. Als einzigen Anstoß der mir bewusst geworden ist, muss ich vermerken das du der Meinung bist keinerlei Lyrik zu erkennen. Sozusagen stilarme charakterlose Niederschrift eines Comics gleichend. Geschmeidigkeit wollte ich keinesfalls vermitteln, nicht gewollt, bewusst und gut bedacht. Ich lasse mir die Freiheit welche mir zusteht, anders zu sein ohne mich auszuschließen. All meine Ausführung soll auch nicht meine Fähigkeit Kritik nicht anzunehmen zum Ausdruck bringen. Bitte erkläre mir wenn nicht literarisch, lyrisch was dann?
Bin ich denn etwa nur Comicverslustikuskreateur? :D

Ich werde dazu stehen und mich nicht beirren.

Gruß :kaffee:
___________________________________________-_____________________________________________
Benutzeravatar
vorspieler
Etabliert
Etabliert
 
Beiträge: 129
{ IMAGES }: 0
Registriert: Mo 04 Jul, 2011 14:12
Wohnort: Erde
Eigene Werke
 

Re: Kurzschlussexpress....

Beitragvon LAS » Mo 01 Aug, 2011 02:52


Das Verlangen nach einer Unterbrechung: Weg mit der Alltagswelt, her mit dem Universalen, welches ein Abbild der inneren (nicht sprachlich erfassbaren) Welt darstellt.
Im Grunde ist das eigene Sein identisch mit den Wolken am Himmel: Ein komplexes "System", welches jedoch auf die Schönheit des Moments reduziert werden kann und für eben jenen Moment kann der Wolkenhimmel ganz nah sein, so nah, dass er einen Teil des eigenen Seins darstellt. Oder umgekehrt: Das eigene Sein ist Teil des Wolkenhimmels und dadurch in der Lage, die Schwerkraft zu überwinden, zu fliegen. Das gelingt, wenn die alltäglichen Belastungen abfallen und ... wenn man nicht vergisst, den Anker, an welchem diese Gewichte festgezurrt sind, zu lösen.

So in etwa sind die Gedanken in meinem Kopf entstanden, als ich diesen Versen entlang wanderte.

Mit freundlichen Grüßen

LAS
LAS
Neu
Neu
 
Beiträge: 31
Registriert: So 10 Jul, 2011 04:31
Eigene Werke
 

Re: Kurzschlussexpress....

Beitragvon vorspieler » Di 02 Aug, 2011 18:38


hallo,

trotz fehlender weiche gut erfasst und umfasst.... doch belassen wir es bei umgekehrt. als du dich wandernd über den text bewegtest, schien dir dieses inaktiv ?(

grüße
___________________________________________-_____________________________________________
Benutzeravatar
vorspieler
Etabliert
Etabliert
 
Beiträge: 129
{ IMAGES }: 0
Registriert: Mo 04 Jul, 2011 14:12
Wohnort: Erde
Eigene Werke
 

Re: Kurzschlussexpress....

Beitragvon Perry » Sa 03 Sep, 2011 14:36


Hallo Vorspieler,
ja fragmentarische in lakonischer Kargheit rübergebrachte Wortbilder sind nicht jedermanns Sache.
Ich mag soetwas durchaus, woran ich mich eher reibe, das sind "Weisheiten bzw. Feststellungen wie

"inspirierende formen in sich tragend der zuspruch einfachheit dabei gleich reinheit"

das ist mir einen Tick zu philosophisch aufgeblasen.

oder verquere Beschreibungen wie

"lösung betonierter fesseln

abspaltung von erdklinkersteinmischung

die vernieteten bretter der ruhe werden folgen
"


das klingt alles ein wenig effektheischend ohne mitzunehmen.

Inhaltlich lese ich einen Ballonflieger (wegen des Ankers), der sich anschickt in die Lüfte zu steigen.

Ich hoffe, du kannst mit meinen Reibungen was anfangen, wenn nicht, dann trotzdem guten Flug.

LG
Perry
Zuletzt geändert von Perry am Sa 03 Sep, 2011 14:37, insgesamt 1-mal geändert.
Perry
Urgestein
Urgestein
 
Beiträge: 1188
Registriert: Do 20 Nov, 2008 15:29
Eigene Werke
 

Re: Kurzschlussexpress....

Beitragvon vorspieler » Sa 03 Sep, 2011 18:22


hallo,

erst mal danke das du dich damit beschäftigt hast. das wäre ja komplett gesehen fast ein durchfall, beifallssuche allerdings oder überzogen wirkende schreibweise ist und war meinerseits nicht gewünscht.... ich werde zukünftig einmal darauf achten.

allerdings ist es schade das ich dich nicht mitnehmen konnte ;) aber selbst ich kam nicht vom fleck.

lg vorspieler
Zuletzt geändert von vorspieler am Sa 03 Sep, 2011 18:23, insgesamt 1-mal geändert.
___________________________________________-_____________________________________________
Benutzeravatar
vorspieler
Etabliert
Etabliert
 
Beiträge: 129
{ IMAGES }: 0
Registriert: Mo 04 Jul, 2011 14:12
Wohnort: Erde
Eigene Werke
 

Zurück zu Lichtblicke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron