Pessimistische Lyrik

Re: Die Harbis

Beitragvon Perry » Fr 20 Jan, 2012 13:31


Hallo rivus,
der Text scheint sich mit der kriegerisch religiösen Einstellung des Islam auseinanderzusetzen.
Als "Ungläubiger" im Sinne des Islam tue ich mich schwer, hier die Rolle des LI nachzuvollziehen.
Zusätzlich erschweren Begriffen wie Gegengrab und Ringparabel -ohne nötiges Hintergrundwissen- ein verstehendes Lesen.
LG
Perry
PS: Natürlich kann/darf ein Text hermetisch sein, aber das sollte nicht allein auf "Fremdbegriffen" beruhen.
Perry
Urgestein
Urgestein
 
Beiträge: 1188
Registriert: Do 20 Nov, 2008 14:29
Eigene Werke
 

Re: Die Harbis

Beitragvon rivus » Fr 20 Jan, 2012 14:20


hallo perry,
ja, du hast recht. aber, wie stellst du dir das vor. diese begriffe zusätzlich erklären. für mich ist vor allem die ringparabel ein sehr lebendiger und auch in der schulzeit, im literaturunterricht aus nathan der weise, ein sehr vermittelter begriff.


mhmm, lasse ich sie weg, ist der text noch dünner

lgrivus
Benutzeravatar
rivus
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2898
{ IMAGES }: 0
Registriert: Sa 27 Sep, 2008 09:19
Wohnort: Cottbus-Branitz
Eigene Werke
 

Re: Die Harbis

Beitragvon Perry » Fr 20 Jan, 2012 14:55


Hallo rivus,
nicht weglassen, aber nachvollziehbarer einbauen. Nathan der Weise ist mir und sicher auch vielen anderen Lesern durchaus ein Begriff. Soweit ich das noch weiß, geht es bei der Ringparabel doch um die Geschichte mit den drei Ringen, bei denen nur einer diese besondere Kraft hatte. Aber wie soll ich hier eine allegorische Anwendung finden, wenn keine vergleichbaren/ähnlichen/übertragbaren Rahmenbedingungen erkennbar sind. ;)
LG
Perry
Perry
Urgestein
Urgestein
 
Beiträge: 1188
Registriert: Do 20 Nov, 2008 14:29
Eigene Werke
 

Re: Die Harbis

Beitragvon rivus » Sa 21 Jan, 2012 13:54


hi perry

die ringe stehen für die religionen. für das gleichberechtigte nebeneinanderbestehen ...

ich werde mich nochmal, hoffentlich kein leeres versprechen, mit dem text auseinandersetzen. doch für mich war er schlüssig, natürlich mit der brille von etwas hintergrundwissen ;)!

lg rivus

für mich stellt sich die frage, wie man politische und religiöse zusammenhänge, so in texte einbaut, dass sie auch ein wenig belesener verstehen könnte. da ich aber auch ein verrätsler bin, fällt mir dies besonders schwer. (meine sprachlichen fähigkeiten - ausdruck und technik - sind begrenzt, tendieren eher ins surreale, wo sie sich trotzdem austoben wollen. aber gerade in diesem text habe ich mich um knappheit bemüht ..)
Zuletzt geändert von rivus am Sa 21 Jan, 2012 14:04, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
rivus
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2898
{ IMAGES }: 0
Registriert: Sa 27 Sep, 2008 09:19
Wohnort: Cottbus-Branitz
Eigene Werke
 

Zurück zu Schwarzlicht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron
Fatal: Not able to open ./cache/data_global.php