Pessimistische Lyrik

Die Muräne und das kalte Herz

Beitragvon Dr Seltsam » Fr 22 Mai, 2015 09:43



Die Muräne
und das kalte Herz

Ein uralter Dämon der plötzlich erwacht.
Stille Schreie zerreißen die ruhige Nacht.
Dein höhnisches Lächeln strahlt im kalten Neonlicht.
In meinen Träumen verfolgt mich dein trauriges Gesicht.

"Willst du mit mir zusammen ins Wasser gehen?
Niemand wird uns beide je verstehen."

Alle Ängste sind bereits vor langer Zeit gestorben.
Meine Kräfte sind verbraucht, meine Hoffnungen verdorben.
Die Welt ist der Illusionen und des Lichts beraubt.
Was zählt bist nur du, die in den Tiefen meiner Seele taucht.

Ein dunkler Stern, der Anfang vom Ende.
Zwei Todgeweihte reichen sich die Hände.

Willst du mit mir zusammen ins Wasser gehen?
Eines Tages werde ich es vielleicht verstehen.
Dr Seltsam
Neu
Neu
 
Beiträge: 4
Registriert: Do 21 Mai, 2015 11:48
Eigene Werke
 

Zurück zu Schwarzlicht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
Fatal: Not able to open ./cache/data_global.php