Humor und Satire

nebnsilbnschwächeng

Beitragvon Le_Freddy » Di 08 Nov, 2011 21:17


vrlass mech nicht, fahr dech necht weg,
ohn en wort ze sagn!

bleib be mir, deim gliebtn,
der dech gut ze der war.

se sag des laut, was nebn-
sachn sind, demit men

vrsteht, wes du ze sagn vrsuchst,
du necht fortgn musst.
Zuletzt geändert von Le_Freddy am Di 08 Nov, 2011 21:23, insgesamt 2-mal geändert.
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.
(DichterFürst1616)
Benutzeravatar
Le_Freddy
foll-uschi
Moderator a.D.
 
Beiträge: 525
Registriert: Do 22 Jan, 2009 16:27
Wohnort: R'lyeh
Eigene Werke
 

Re: nebnsilbnschwächeng

Beitragvon rivus » So 20 Nov, 2011 23:04


hi fred,
mir gefällt das lesen.


grüßle vom rivulus
Benutzeravatar
rivus
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2891
{ IMAGES }: 0
Registriert: Sa 27 Sep, 2008 10:19
Wohnort: Cottbus-Branitz
Eigene Werke
 

Re: nebnsilbnschwächeng

Beitragvon Martho » Mo 21 Nov, 2011 00:54


Hallo Le_Freddy!

"Merkwürdig" ist alles, was mir dazu einfällt.
Das aber im besten Sinne des Wortes.
Inspiriert mich, es mal auf andere Art zu probieren.

megdw, Martho
Zuletzt geändert von Martho am Mo 21 Nov, 2011 01:00, insgesamt 1-mal geändert.
Was als störendes Sandkorn beginnt, maustert sich oft zur Perle.
(Warum huschende Muscheln nuschelnd tuscheln - Jim Panse, Jubeltrubel Ferlak)
Martho
Etabliert
Etabliert
 
Beiträge: 113
Registriert: Sa 29 Okt, 2011 01:45
Wohnort: Im Schwabenland
Eigene Werke
 

Re: nebnsilbnschwächeng

Beitragvon Perry » Di 22 Nov, 2011 17:45


Hallo Fred,

von Nebensilbenschwächung spricht man, soviel ich weiß, wenn z.B. das volltönige e wegfällt.
In einigen Worten wie

"silbn, sagn, nebn etc."
findet sich das auch im Text wieder.
Bei Vokaländerungen wie bei

"mech statt mich,
dech statt dich bzw.
demit statt damit"

mutet das aber mehr wie eine mundartliche Verfärbung an, was das Ganze dann doch schwer lesbar macht.

LG
Perry

PS: Steckt im Titel ein Schreibfehler?
Zuletzt geändert von Perry am Di 22 Nov, 2011 17:46, insgesamt 1-mal geändert.
Perry
Urgestein
Urgestein
 
Beiträge: 1187
Registriert: Do 20 Nov, 2008 15:29
Eigene Werke
 

Re: nebnsilbnschwächeng

Beitragvon Le_Freddy » Mi 23 Nov, 2011 21:46


rivus, Martho,

vielen Dank für eure Interessensbekundungen!


Perry,

ja. Nebensilben(ab)schwächung bezeichnet einerseits, den Wandel von [e] in der unbetonten Silben zu dem Laut [ə] bzw. zu einem silbischen Konsonanten, also der Vokal wird verschluckt/vernuschelt, wenn man so will. Andererseits beschreibt das aber auch den Vorgang, der sich zB beim Übergang vom Althochdeutschen hin zum Mittelhochdeutschen vollzog: ahd. "helfan" zu mhd. "helfen".
Mit diesem "Trend" wollte ich hier etwas spielen, natürlich nicht mit dem Anspruch eine zukünftige Sprachstufe voraus zu sagen, sondern als "Was wäre, wenn…"-Spielerei, denn natürlich wird sich das Deutsche wohl niemals so anhören.

lg
fred
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.
(DichterFürst1616)
Benutzeravatar
Le_Freddy
foll-uschi
Moderator a.D.
 
Beiträge: 525
Registriert: Do 22 Jan, 2009 16:27
Wohnort: R'lyeh
Eigene Werke
 

Re: nebnsilbnschwächeng

Beitragvon Prunkbold » Mi 15 Aug, 2012 12:24


yo Freddy,

eine amüsante Nummer, da haste die Nebensilben ganz schon geschwächt,
aber austilgen geht nich, wa? Denn ein gwisses (gywisses) vokalartiges Geräusch bleibt, oder?
Jedenfalls lustscher Dialekt ;-)


mit Grüßen, Dummbold
Zuletzt geändert von Prunkbold am Mi 15 Aug, 2012 12:25, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Prunkbold
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 70
Registriert: Do 17 Nov, 2011 21:00
Eigene Werke
 

Zurück zu Wundertüte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron