Humor und Satire

Es weihnachtet

Beitragvon Martho » So 20 Nov, 2011 21:29


Es weihnachtet sehr

Wenn es schon
Mittags dunkel wird,
die Nacht sich noch
im Tag verliert,
Sterne wie
Himmelsaugen glühn
und eisig blaue
Funken sprühn,
der Vögel singen
ist verstummt,
der Bär sich in
den Schlaf gebrummt,
das Grün entschläft
in weißer Pracht,
und Schäuble sich
ins Fäustchen lacht,
dann kommt der Tag,
an dem wir wissen,
wie er am Weihnachtsgeld ….

Ein akuter Pösieanfall ermutigte mich, dieses Jahrhundertmeisterwerk zu verfassen.Jaha, die Muse küßte mich, aber fragt bitte nicht wohin. Ich hätte die Worte noch höher stapeln können, aber dann wäre ich ja ein echter Hochstapler.Es holpert noch ein wenig und das Ende fehlt auch noch, aber Goethe hätte das nicht schreiben können. Damals gab es keinen Schäuble.
Was als störendes Sandkorn beginnt, maustert sich oft zur Perle.
(Warum huschende Muscheln nuschelnd tuscheln - Jim Panse, Jubeltrubel Ferlak)
Martho
Etabliert
Etabliert
 
Beiträge: 113
Registriert: Sa 29 Okt, 2011 00:45
Wohnort: Im Schwabenland
Eigene Werke
 

Re: Es weihnachtet

Beitragvon Antibegone » So 27 Nov, 2011 21:35


Wenn ich das richtig sehe, versuchst du ein Weihnachtsgedicht zu parodieren. Am Ende willst du einen Bruch, um darauf hinaus zu kommen, dass Schäuble das Weihnachtsgeld ... ähhh "verschwendet"? keine Ahnung, sag doch mal, worauf du hinaus willst, ich verstehs nicht.

ansonsten finde ich es nicht sehr geschickt gemacht. es wirkt einfach wie zwei verschiedene gedichte. vl wäre es gut, den ersten teil noch "kitschiger" zu machen oder den bruch subtil vorbereiten, im voraus, andeutungen machen, vl (nimmt halt den überraschungsmoment, ja klar). Der erste teil ist halt einfach langweilig - selbst diese "kitschige beschreibung" könntest du besser machen. deine satzstruktur besteht halt nur aus "Subjekt prädikat". "vögel singen" - "funken sprühn" - "himmelsaugen glühn" - "das grün entschläft". das könnte man etwas varriieren. ja okay, es geht um den gegensatz, was sie tun und was schäuble tut. hmmm, vl könnte man auch die "beispiele", die am anfang kommen etwas kürzen, also weniger. dafür prägnanter, ausführlicher. dann wirkt der erste teil auch nicht mehr so "sprunghaft", von einem bild ins nächste ist halt für den leser irgendwie - es wirkt unmotiviert. du könntest z.b. nur tiere nehmen, jeder tier bereitet sich auf den winter vor und du beschreibst was es tut und das "obertier schäuble" macht jenes...

ein paar gedanken.
Antibegone.
Benutzeravatar
Antibegone
Gegen Begonien
Etabliert
 
Beiträge: 432
Registriert: Mo 21 Mär, 2011 21:27
Eigene Werke
 

Re: Es weihnachtet

Beitragvon Martho » So 27 Nov, 2011 23:19


Liebe Antibegone!

Ich danke Dir, daß Du dich so ausgiebig damit beschäftigt hast. Ahaaber, als ich das schrieb, hatte ich ganz sicher nicht im Sinn, etwas in der Art wie: "Von drauß' vom Walde komm ich her..." - also für die Ewigkeit zu schreiben. Nein, dieses schlichte Werklein entstand ebenso schlicht - aus einer Laune heraus.
Ich habe hier im LiFo ganz ordentlich in den Eingeweiden gewühlt und was fand ich?
Depressionen, Depressionen und mehr als genug Leid. Der Humoranteil ist zu gering.
Wenn ihr alles von CdP löscht, sieht die Statistik wesentlich besser aus!
CdP, Du wolltest doch etwas FRÖHLICHES schreiben! Ach, vergiss es. Wenn DU etwas in der Art schreibst, läuft das auf fröhliches Sterben hinaus ( .. in den Kopf geschossen und fröhlich hat er Blut vergossen...) :D

Irgendwo habe ich es schon einmal erwähnt: In erster Linie bin ich hier, um zu lernen. DAS kann man im LiFo, und nicht zu knapp. Vor allem die fach und sachkundigen Kommentare haben es mir sehr angetan.
Also, bitte - laßt euch von mir nicht irritieren. Weitermachen.

LG, Martho
Was als störendes Sandkorn beginnt, maustert sich oft zur Perle.
(Warum huschende Muscheln nuschelnd tuscheln - Jim Panse, Jubeltrubel Ferlak)
Martho
Etabliert
Etabliert
 
Beiträge: 113
Registriert: Sa 29 Okt, 2011 00:45
Wohnort: Im Schwabenland
Eigene Werke
 

Re: Es weihnachtet

Beitragvon Corazon De Piedra » Mo 28 Nov, 2011 07:49


Martho hat geschrieben:Wenn ihr alles von CdP löscht, sieht die Statistik wesentlich besser aus!

Lieber Martho,

du schreibst ein Gedicht. Wie du selbst sagst nichts weltbewegendes.
Du erhältst einen kritischen Kommentar, der aber durchaus moderat ist, nichts dramatisches.

Deine Reaktion:
Du forderst die Moderation auf, alle Beiträge von mir zu löschen.

Meine Reaktion:
Ich bin sprachlos gegenüber so einer Überdosis Unverschämtheit.

CDP


Anzumerken wäre noch, dass ich dein Gedicht überhaupt nicht kommentiert habe.
Warum also diese Attacke auf mich in einem Thread, in dem ich überhaupt nicht beteiligt war?
Zuletzt geändert von Corazon De Piedra am Mo 28 Nov, 2011 07:52, insgesamt 1-mal geändert.
Corazon De Piedra
 
Eigene Werke
 

Re: Es weihnachtet

Beitragvon Antibegone » Mo 28 Nov, 2011 07:54


Habe ich gesagt, du solltest für die Ewigkeit schreiben? mal davon ab, dass ich bezweifel, goethe hätte das selbst getan... oO Ewigkeit - kann nur anmaßung sein, wenn es mensch ausspricht.

ich habe nur versucht, textarbeit mit deinem gedicht zu betreiben. das heißt im gespräch herauszufinden, wie welches element wirkt und vl zusammen erarbeiten, wie es besser wirken könnte. wenn du keine lust daran hast, brauchst du das lifo nicht. denn dann lernst du nichts.

an euch beide: da diese diskussion (fröhlichkeit von texten inbesondere in bezug auf bestimmte user) nicht nur unsachlich, sondern auch themenfremd ist, bitte ich euch, sie an anderer stelle fortzuführen.
Drehrassel: "Als Lyriker sollte man eine ahnende Checkung haben, von dem, was man da macht."
Benutzeravatar
Antibegone
Gegen Begonien
Etabliert
 
Beiträge: 432
Registriert: Mo 21 Mär, 2011 21:27
Eigene Werke
 

Re: Es weihnachtet

Beitragvon Martho » Mo 28 Nov, 2011 08:40


Antibegone:

Ein blinder Fahrlehrer?
Mein Vorschlag: Benamst euch In "HuFo" um. Das HumorlosenForum.

CdP:

Entschuldige bitte meine vorlauten Worte. ICH habe mich geirrt. Du bist hier zu Hause.
Mein im Spaß erwähnter Vorschlag ging ganz gewiß nicht gegen die Qualität Deiner Werke.
Du kennst mich doch ein wenig. Blut, Schmerz, Leid und so was ziehen mich immer runter.
Übrigens: Worte wie Humor und Spaß kann man googeln!
Aber, wenn ihr unter euch bleiben wollt. Bitte sehr. Deprimiert euch gegenseitig.

Und Tschüß.

P.S. Eins habe ich noch reingedrückt. Und wenn ich euch zum Lachern prügeln muß...
Was als störendes Sandkorn beginnt, maustert sich oft zur Perle.
(Warum huschende Muscheln nuschelnd tuscheln - Jim Panse, Jubeltrubel Ferlak)
Martho
Etabliert
Etabliert
 
Beiträge: 113
Registriert: Sa 29 Okt, 2011 00:45
Wohnort: Im Schwabenland
Eigene Werke
 

Re: Es weihnachtet

Beitragvon Antibegone » Mo 28 Nov, 2011 08:51


der blinde ist unter den taubstummen könig, würd ich mal sagen.

was hast du dir denn als antwort erwartet?
"ey jo, krass, voll das geile gedicht, hab mich endzeitlich unter den tisch gelacht?"
mal davon ab, dass selbst wenn es so wäre, das an meinen deskriptiven beobachtungen und vorschlägen zur textarbeit nichts ändert.
Drehrassel: "Als Lyriker sollte man eine ahnende Checkung haben, von dem, was man da macht."
Benutzeravatar
Antibegone
Gegen Begonien
Etabliert
 
Beiträge: 432
Registriert: Mo 21 Mär, 2011 21:27
Eigene Werke
 

Zurück zu Wundertüte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron
Fatal: Not able to open ./cache/data_global.php