Für alle Gedichte, die zwischenmenschliche Beziehungen behandeln - mit Ausnahme der Liebeslyrik

Unverlangtsendung

Beitragvon cube » Fr 04 Jan, 2013 21:08


Auch wir hätten unsere Väter töten wollen
Doch sie waren schon tot
Oder derart mit sich selbst verwirrt
Dass jeder Kampf eine Farce wäre
Nachdem wir geworfen wurden
Aus den dunklen Zimmern früher Jahre
In die klare Nacht des langen Tages

Sahen wir unsere verblichenen Erzeuger
In der Ferne kreisen

Wie Kalte Monde ohne Sterne
Zuletzt geändert von cube am Fr 04 Jan, 2013 21:11, insgesamt 2-mal geändert.
cube
Etabliert
Etabliert
 
Beiträge: 364
{ IMAGES }: 0
Registriert: So 14 Sep, 2008 08:31
Wohnort: Hamburg
Eigene Werke
 

Re: Unverlangtsendung

Beitragvon kokoschanell » Sa 05 Jan, 2013 12:07


hi cube,

sicherlich gibt es manches vater-kind-verhältnis, das sehr belastet ist, das hast du fast distanziert verdichtet. die umsetzung gefällt mir gut, der zeilenumbruch " geworfen wurden" als tatbestand der körperlichen gewalt, dann aus den zimmern - ausschließen, arbeitest du dich geschickt zum überbild, wo die verstorbenen als sterne am himmel kreisen. was die sache noch verstärkt und deutlich macht, dass solche kindheitserfahrungen niemals vergehen.
bin also sehr einverstanden mit deinen zeilen, sie sind gut gemacht!

einzig der anfang mit dem auch... da fehlt der bezug. obwohl man an krieg denkt, wo menschen praktisch ja "die legitimation zum töten" haben. diesen bezug könnte man mit der überschrift herstellen. das wäre eine geniale konnotation.unverlangtsendung bringt mir da nicht viel.

insgesamt ein werk, das mitnimmt und ein zeitloses problem beschreibt.
gewalt gegen kinder ( und auch psychische kälte ist gewalt)gib es früher wie heute, auch wenn sie heute gesellschaftlich verpönt ist und früher eher unterschwellig anerkannt.
"der böse junge braucht mal was auf den a...".

Ich bin, wenn ich sowas lese, immer noch stolzer auf meinen vater, der so gutherzig war.
dennoch kenne ich dieses problem aus der familie meines mannes . ich suche mal meine ballade raus, die ich zu diesem thema vor 10 jahren schon geschrieben habe.
ich bekam damals in einem großen foren darauf fast 1000 zuschriften von betroffenen, was mich sehr erschreckte.

lg von koko
Vielleicht stünde es besser um die Welt, wenn die Menschen Maulkörbe und die Hunde Gesetze bekämen.

G.B. Shaw
kokoschanell
Etabliert
Etabliert
 
Beiträge: 463
Registriert: Sa 13 Okt, 2012 14:10
Wohnort: köln
Eigene Werke
 

Re: Unverlangtsendung

Beitragvon kokoschanell » Sa 05 Jan, 2013 12:11


hatte vergessen, auf benachrichtigung zu drücken... ?(
Vielleicht stünde es besser um die Welt, wenn die Menschen Maulkörbe und die Hunde Gesetze bekämen.

G.B. Shaw
kokoschanell
Etabliert
Etabliert
 
Beiträge: 463
Registriert: Sa 13 Okt, 2012 14:10
Wohnort: köln
Eigene Werke
 

Re: Unverlangtsendung

Beitragvon cube » So 06 Jan, 2013 00:04


hallo koko,

ich freue mich dass du was mit dem text anfangen und was gelungenes rausfinden konntest! der titel ist nicht in stein gemeißelt, der erschien mir richtig beim posten, also ich bin da offen für änderungen.
das 'auch' ist in meiner lesart nicht verzichtbar, spricht einen zentralen punkt an. doch vielleicht kann ich da mit einem anderen titel deutlicher werden. danke für deine rückmeldung!

bis dann,
cube

ps: der text wird immer anders angezeigt, als ich ihn eigentlich formatiere..
Zuletzt geändert von cube am So 06 Jan, 2013 00:05, insgesamt 1-mal geändert.
cube
Etabliert
Etabliert
 
Beiträge: 364
{ IMAGES }: 0
Registriert: So 14 Sep, 2008 08:31
Wohnort: Hamburg
Eigene Werke
 

Re: Unverlangtsendung

Beitragvon kokoschanell » So 06 Jan, 2013 00:42


hi cube,
ja, das meinte ich ja. durch den passenden titel würde das auch "sinn" machen
grüßle von koko
Vielleicht stünde es besser um die Welt, wenn die Menschen Maulkörbe und die Hunde Gesetze bekämen.

G.B. Shaw
kokoschanell
Etabliert
Etabliert
 
Beiträge: 463
Registriert: Sa 13 Okt, 2012 14:10
Wohnort: köln
Eigene Werke
 

Re: Unverlangtsendung

Beitragvon rivus » So 06 Jan, 2013 06:40


Hi cube,

prima wieder mal etwas von dir zu lesen. Ich habe gestern schon zwei Umschleichungen hingelegt. Immer war ich zweigeteilt über die letzte Zeile. (Eigentlich umkreisen doch Monde Planeten, nicht Sterne?) Doch gerade dieses Bild faszinierte mich und ich meinte, dass stellt die Erzeuger noch düsterer dar. Die kalten Monde ohne Sterne, also Monde ohne Licht, weil es ja dann auch keine Sonne gibt, wirken dadurch noch kälter. Die Beziehungsnähe der Väter zu den Kindern noch eisiger. Ihre Herkunft bleibt dann im Verborgenen. Die Kinder können sich nicht wirklich orientieren, auch nicht gegen etwas rebellieren. Ihnen bleibt nur die Feststellung, Kinder von Umkreisern zu sein, die sie unverlangt ins Leben und aus Zimmern ohne Licht geworfen haben!


Ist ihr Aufstand misslungen, weil sie keinen Göttergeschlecht entsprossen, sondern nur der Dunkelheit früher Jahre? Ist ihr Abstand gelungen, weil längst alles in den menschlichen Wärtigkeiten des Lebens verblichen ist? Offenbart die klare Nacht des langen Tages die selbstgewählte Antinomie der Väter, der die erschwerte Antinomie der Kinder bedingt?

erst mal skizziert

lg der rivus
Zuletzt geändert von rivus am So 06 Jan, 2013 06:46, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
rivus
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2898
{ IMAGES }: 0
Registriert: Sa 27 Sep, 2008 09:19
Wohnort: Cottbus-Branitz
Eigene Werke
 

Re: Unverlangtsendung

Beitragvon cube » So 06 Jan, 2013 10:47


Moin rivus,

ich würde sagen, so wie du das Mond-Planet-Stern-Bild beschreibst, bin ich noch mal davon gekommen, oder, gut, dass es so ankommen kann. ja, das war meine Idee dahinter. meine besten Freunde und ich kannten alle unsere Väter nicht, die sind entweder gestorben oder haben sich früh davon gemacht. Man kann mit denen nicht viel anfangen, sie sind kein Bild an sich, dem man folgen oder das man ablehnen könnte, und sie reflektieren nicht mal so, dass sie ihre oder die eigene Verortung erlauben würden.

es kann schwieriger sein, vielleicht, den Kampf zu beenden, wenn man ihn nicht im Außen austragen kann, also wenn ein nicht stattfindender Aufstand ein misslungener wäre, dann wäre das hier wohl auch die Beschreibung eines misslungenen Aufstands.

danke für deine Gedanken,
cube
Zuletzt geändert von cube am So 06 Jan, 2013 10:57, insgesamt 1-mal geändert.
cube
Etabliert
Etabliert
 
Beiträge: 364
{ IMAGES }: 0
Registriert: So 14 Sep, 2008 08:31
Wohnort: Hamburg
Eigene Werke
 

Zurück zu Zwischenmenschliches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron
Fatal: Not able to open ./cache/data_global.php