Für alle Gedichte, die zwischenmenschliche Beziehungen behandeln - mit Ausnahme der Liebeslyrik

Mr. Hide

Beitragvon wilma » So 31 Mär, 2013 22:24


Mr. Hide

krach! die tür, sie fiel ins schloss,
und ich süße schlampe schoss
aus dem bade.
-es wurde zeit, mich zu rasieren,
den body einzubalsamieren
mit pomade.

gehangelt nach dem tigerstring;
er war, wo er noch gestern hing
- über dem stuhl,
denk' ich an seine nonchalance,
ergreif' die bluse, fast in trance,
mein sündenpfuhl!

sexy! sagt längst der spiegel schon zu mir,
auch zum rock, der so eng sitzt wie bei ihr
über'm po.
auf meinen stiefeln mit high heels aus schwarzem lack
wird jeder schritt nun zu grazil gesetztem 'klack'
- ich bin froh.

bis meine frau aus dem zimmer nebenan
schlafestrunken kommt und ich nicht weichen kann
- wie sie jetzt schaut!
schnell gefangen geht sie stolz an mir vorüber, kaum verzagt.
sie war nie ein adäquates gegenüber, und sie fragt:
dein coming out?
Nichts ist weniger ergründbar als die Komplexität und der Facettenreichtum zwischenmenschlicher Beziehungen - und seien es Liebesbeziehungen
wilma
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 73
Registriert: Sa 16 Mär, 2013 19:37
Wohnort: Spreeathen
Eigene Werke
 

Re: Mr. Hide

Beitragvon Perry » Fr 05 Jul, 2013 00:18


Hallo Wilma,
das "Coming out" deines Mr. Hide gefällt mir gut.
Zum Glück ist es heutzutage möglich sich zu offenbahren, früher wäre man auf dem Scheiterhaufen verbrannt bzw. geteert und gefedert worden, wobei Letzteres ja auch eine Art Coming out ist. :D
Dass Du das Ganze auch noch in eine metrisch passende Form gebracht hast, nötigt mir selbst als freier Schreiber durchaus Respekt ab.
LG
Perry
Zuletzt geändert von Perry am Fr 05 Jul, 2013 00:19, insgesamt 1-mal geändert.
Perry
Urgestein
Urgestein
 
Beiträge: 1188
Registriert: Do 20 Nov, 2008 14:29
Eigene Werke
 

Re: Mr. Hide

Beitragvon wilma » Sa 13 Jul, 2013 16:17


Hi Perry,
danke für's Lesen und Kommentieren. Hier geht's nicht um's Coming out an sich, sondern um einen Typen, der seiner Partnerin die ganze Zeit was vormacht und sich nur 'Insgeheim' "outet", nämlich eigentlich gar nicht, jedoch dazu - wohl aus eigener Zerrissenheit - postuliert, seine Partnerin sei ihm nicht ebenbürtig ... die jedoch ist sehr viel aufgeschlossener und ahnte längst, hätte es auch toleriert, wäre nicht diese Überheblichkeit und das 'Theater'.
Also etwas more complicated und eigentlich ne Hommage an 'offene' Frauen ...
:)
Viele Grüße!
W.
Nichts ist weniger ergründbar als die Komplexität und der Facettenreichtum zwischenmenschlicher Beziehungen - und seien es Liebesbeziehungen
wilma
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 73
Registriert: Sa 16 Mär, 2013 19:37
Wohnort: Spreeathen
Eigene Werke
 

Zurück zu Zwischenmenschliches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Fatal: Not able to open ./cache/data_global.php