Alle Gedichte, die in keine andere Kategorie passen

branzino mit lardo

Beitragvon Perry » Fr 19 Jul, 2013 15:40


damals an der küste angekommen
überlegte ich an bord zu gehen
aber die einlaufenden fischerboote
überredeten mich zu bleiben

so schickte ich meinen gaumen
auf eine entdeckungsreise
kostete frischen wolfsbarsch
wie ihn die frühen römer schätzten

später in der dunkelheit des zimmers
umgab mich ein schwarm jungfische
lockte mich blinkend aufs meer
mit dem morsecode ihrer streifen
Zuletzt geändert von Perry am Fr 19 Jul, 2013 15:42, insgesamt 2-mal geändert.
Perry
Urgestein
Urgestein
 
Beiträge: 1188
Registriert: Do 20 Nov, 2008 14:29
Eigene Werke
 

Re: branzino mit lardo

Beitragvon rivus » Sa 20 Jul, 2013 23:39


ach perry,

im seemannsgarn bin ich gern zuhaus. das flair der fischerboote verführt zum verbleiben, um küstenkost nicht zu verachten. das panoptikum ist eines, was es schon zu römischen zeiten und sicherlich schon davor gab und doch lädt es ein, bsonders nach dem geschichtsschwangeren gaumenschmaus, sich an andre orte lotsen zu lassen. da möchte man gern den "morsecode ihrer streifen" knacken.


vg

rivus
Benutzeravatar
rivus
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2898
{ IMAGES }: 0
Registriert: Sa 27 Sep, 2008 09:19
Wohnort: Cottbus-Branitz
Eigene Werke
 

Re: branzino mit lardo

Beitragvon Perry » So 21 Jul, 2013 10:08


Hallo rivus,
Seemannsgarn trifft es nicht ganz, aber natürlich sind solche Traumfantasien auch irgendwie Fiktion, nur weniger auf der humorvollen, sondern auf der sehnsüchtigen Seite. Ganz nebenbei ist so ein Wolfsbarsch auf Tomaten ein kulinarischer Traum.
Danke fürs Reinschnuppern und LG
Perry
Perry
Urgestein
Urgestein
 
Beiträge: 1188
Registriert: Do 20 Nov, 2008 14:29
Eigene Werke
 

Zurück zu Strandgut

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

cron
Fatal: Not able to open ./cache/data_global.php