Alle Gedichte, die in keine andere Kategorie passen

nach dem konzert

Beitragvon Perry » Mi 09 Jul, 2014 22:53


auf dem rasen unbeachtete
kuscheltiere hörsturz geschädigte
amseln laufen die eine blind-
die andere rücklings zwischen
bizarren gestängen herum

auf blattlosen bäumen sitzen
tauben turteln etwas wie
highway- and louder to hell
abfallberge wirken von weitem
wie groteske plastikpyramiden

vergessene halten sich an kaffee
bechern fest hoffen zeitgerafft
darauf abgeholt zu werden
auf der straße wartet ein zirkus
eine andere manege aufzubauen
Zuletzt geändert von Perry am Mi 09 Jul, 2014 22:54, insgesamt 1-mal geändert.
Perry
Urgestein
Urgestein
 
Beiträge: 1188
Registriert: Do 20 Nov, 2008 14:29
Eigene Werke
 

Re: nach dem konzert

Beitragvon rivus » Fr 18 Jul, 2014 21:33


hallo perry,
nach dem konzert zeigt sich eine andere landschaft, als vor oder während des konzertes. weitwinkel und fokus können nun das fehlen von lebendigkeit und zugleich das auftauchen und die gebärden verstörter oder belustigter zeitzeugen erfassen. detail und gesamtpaket tafeln den betrachtern eine art verlorene welt auf. die übriggebliebene kulisse, der rest an requisiten scheint mit der zeit zu hadern. seien es nun die vergessenen kuscheltiere oder die vom nachhall des konzertlärms in ihrer orientierung beeinträchtigten amseln, beide kämpfen mit dem übrig gebliebenen um eine neuorientierung, die sehr unbeholfen an wilhelm-busch-figuren kurz vor ihrem ableben erinnern. nur die tauben, die schon einige jahrhunderte überdauert haben, turteln das alte lied viel lärm um nichts, allerdings auf unsere postmodern sich gern berauschende welt zugeschnitten. so kann sich highway -and louder to hell eigentlich dem zustand nach dem konzert stellen, doch sind alle protagonisten, die meisten statisten, mitspieler, mithörer verschwunden und nur die groteske der müllpyramiden spielt noch mit, jedoch sind die akkorde sehr morbide, sodass einige wacklige gestrige nur noch die kraft haben, sich an kaffee- und anderen bechern festzuhalten, um doch noch abgeholt zu werden. nur the street und ein sehr realer zirkus vermitteln in ihrer nähe the show must go on. der zivilisatorische hokospokus gibt sich also nicht zufrieden, die jagd nach higway kann weiter gehen, eine andere runde eröffnen. der blick zurück lohnt nicht, der und die sind schon längst abgehangen ...


gern gelesen


lg rivus
Zuletzt geändert von rivus am Fr 18 Jul, 2014 21:35, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
rivus
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2898
{ IMAGES }: 0
Registriert: Sa 27 Sep, 2008 09:19
Wohnort: Cottbus-Branitz
Eigene Werke
 

Re: nach dem konzert

Beitragvon Perry » Sa 19 Jul, 2014 12:59


Hallo rivus,
du hast die Bilder gut prosaisch herausgearbeitet. Letztlich sind es die "Tiefphasen" in denen wir rekapitulieren können, bevor das nächste "Highlight" ansteht. "Wilhelm Busch" und "postmodern" lese ich natürlich gern unter meinem Text. ;-)
Danke fürs Reflektieren und LG
Perry
Perry
Urgestein
Urgestein
 
Beiträge: 1188
Registriert: Do 20 Nov, 2008 14:29
Eigene Werke
 

Zurück zu Strandgut

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste

Fatal: Not able to open ./cache/data_global.php