Alle Gedichte, die in keine andere Kategorie passen

bilanz

Beitragvon rivus » Di 13 Sep, 2016 23:34


ich ziehe das wir durch die scherben
und bin immer im tag X
und es zerfällt immer dieselbe zeit
und am selben ort zerbricht immer dasselbe
wie es alles purpurn färbt
wie es alles wieder belebt
komm ich darin nicht vor
Zuletzt geändert von rivus am Do 15 Sep, 2016 09:43, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
rivus
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2897
{ IMAGES }: 0
Registriert: Sa 27 Sep, 2008 10:19
Wohnort: Cottbus-Branitz
Eigene Werke
 

Re: bilanz

Beitragvon findefuchs » Mi 14 Sep, 2016 12:59


Hallo rivus, Du zeigst ein unentwegtes, Sich-im-Kreise Drehen in einer zeitlosen Zeit, in einer Situation, wo der/die Protagonist/in nicht einmal unter Einsatz des eigenen "purpurn" en Blutes, was hier sicher für das Leben selbst steht, die geringste Chance auf ein "wir", auf ein echtes Gegenüber sieht, als Resultat der "Bilanz". Gruß. finde
Als ich des Suchens müde wurde, erlernte ich das Finden.
Friedrich Nietzsche
findefuchs
Mensch
Mitglied
 
Beiträge: 97
Registriert: Do 18 Jul, 2013 20:53
Eigene Werke
 

Re: bilanz

Beitragvon rivus » Do 15 Sep, 2016 09:38


hallo finde,
du hast es auf den klassischen punkt gebracht. es ist das vergebliche. der immer-gleiche versuch. die bilanz ist todtraurig. dieses darin-nicht-mehr-vorkommen können bilanziert immer mit der brille des tages x. er bleibt in der selben zeit, hartnäckig, unverrückbar. jedes gegenüber ist angreifbar und kann den tonus vom tag x nicht verändern oder hinter sich und allem du und ich lassen. das gescheiterte wir scheitert wie konserviert. nichts kann dagegen halten ....

gruß vom rivus
Zuletzt geändert von rivus am Do 15 Sep, 2016 09:39, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
rivus
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2897
{ IMAGES }: 0
Registriert: Sa 27 Sep, 2008 10:19
Wohnort: Cottbus-Branitz
Eigene Werke
 

Zurück zu Strandgut

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron