Vertonungen eurer Werke

freier als Freier (audioversion)

Beitragvon MutedStoryteller » Mo 15 Dez, 2008 15:42


[audio:22c3osl7]http://home.arcor.de/xsite/000_Musik_Gesprochenes/FreierAlsFreier_low.mp3[/audio:22c3osl7]
[size=85:22c3osl7]Musik: SmoKing AFter - Marée lunaire
Sounds: Cyril_Laurier, arvid
[/size]


freier als Freier

reihenlos fällt es aus den Anhöhen,
Berge schlingen sich um dich,
reihenlos,
schlägt es – fällst du – auf mein Gesicht.


Morgen werde ich mich verabschieden,
am Hofe,
von der holden Dame.
Im Schoße,
lass’ ich mich liegen.

Beflecktes Kleid aus Federn,
meine Blicke ließen, mich das Öl ja doch nicht siedend gießen,
Du eine Fackel – aber so…
Öl mit dem man die Giganten bewegt,
die großen Maschinen, weißt du?

Und wenn jetzt du badest,
im nahen Bach – der so nicht in Flammen aufgeht,
du wirst immer oben aufschwemmen,
zu glitschig für das gierige Wasser sein,
als dass es dich wieder in den Strom einspannt.

Gestern das Lebwohl,
es war zu sauber um es zu spüren,
hier mitten in den Bataillonen.
Morgen dann der Abschied,
Aufstieg in den Schmutz des Himmels - endlich… unkenntlich,
reihenlos.


Wir haben beide keinen Stand mehr,
wir haben ihn verloren,
hier im Gebirge:

Ich noch Schäfer meiner Worte,
du der Eiswind… - leer von dir

- augenlos


- nicht mal ölig
MutedStoryteller
Neu
Neu
 
Beiträge: 41
Registriert: Sa 13 Sep, 2008 20:37
Eigene Werke
 

Re: freier als Freier (audioversion)

Beitragvon Anna Lyse » So 08 Nov, 2009 23:09


Hi MutedStoryteller,

ich bin irgendwie begeistert :] und weiss gar nicht wirklich was ich jetzt schreiben soll. Ich schreib mal als erstes etwas zu der Vertonung von der ich nicht so sehr begeistert bin wie von dem Text der es mir angetan hat.

Also diese Musik im Hintergrund, ich weiss nicht, ich finde sie sehr rätselhaft. Zeitweise ist sie sehr leise das gefällt mir dann wieder doch manchmal wird sie so übermächtig das ich kaum noch deinem gesprochenem Wort zuhören kann, obwohl ja deine Stimme toll ist! Am Ende ist dort deutlich eine weibliche Stimme zu hören und das finde ich nicht so toll...obwohl mir dieser Rewind Effekt kurz vor der fünften Strophe wirklich zusagt, ist mal was anderes.

Zum Text an sich, tja da bin ich wirklich platt. Er hat mich gefangen genommen und lässt mich nur schwer wieder frei.
Natürlich kann es auch an der Vertonung liegen da dies ja automatisch das Lesen beeinflusst aber ist auch total egal.
Du sprichst bzw. schreibst von einer Art Freiheit die mir noch ein wenig mysteriös erscheint. Der Inhalt springt unruhig hin und her und auch deine Sprache ist nicht konsequent, doch auch das stört mich nicht. Bin aber immernoch dabei das ganze zu verstehen, schon ein wenig sehr rätselhaft....doch schön!

Freu mich richtig es gehört zu haben. Danke.

Gruß,
Isabel
.
Benutzeravatar
Anna Lyse
Moderator a.D.
Moderator a.D.
 
Beiträge: 638
Registriert: So 08 Nov, 2009 20:13
Eigene Werke
 

Re: freier als Freier (audioversion)

Beitragvon miou » Di 10 Nov, 2009 09:02


Guten Morgen!

Ich finde dies Gedicht gewinnt
- obwohl ohnehin schon vielsagend / vielschichtig -
durch die Vertonung immens!!

Der Sinn,
der hier geschrieben so "platt" herumliegt
wird wundervoll melodisch
und auch
wenn er sich nach wie vor nicht völlig erschließen läßt
durch die Anwesenheit einer menschlichen Stimme
ist er "sinnennäher"

Sehr sehr gerne gehört!

miou
miou
Neu
Neu
 
Beiträge: 19
Registriert: Sa 07 Nov, 2009 00:50
Eigene Werke
 

Re: freier als Freier (audioversion)

Beitragvon MutedStoryteller » Do 14 Jan, 2010 15:54


Wenn auch spät, trotzdem eine großes großes Danke an euch beide. Ich schätze ich rechnete nicht mehr mit einer Rückmeldung und vergaß mein Thema zu observieren um Mails zu bekommen ;)


Also Liebe Isa, du zuerst:
Die Frauenstimme die du ausgemacht hast, alle Achtung, vielleicht hätte ich das ganze damals lauter hören sollen, jedenfalls hast du sie erst jetzt für mich enttarnt und ich werde sie aus den Stück scheuchen sobald ich dazu komme.

Den Hintergrund werde ich in den lauteren Bereichen ein wenig abschwächen und noch einmal durchgehen. Es freut mich ungemein, das die Effekte dir nicht überzogen erscheinen und das Gedicht unterstützten :] . Ich möchte eine Harmonie von Text und Ton erreichen, die den Inhalt oder das Gefühl leicht betonen. Nicht selten laufe ich dabei in eine Sackgasse, weil ich mich zu sehr auf einzelne Parts konzentriere.

Inhaltlich Ist das Gedicht auf seine Art verzerrt und verändert sich... wächst von einem Tag in den anderen. Es sträubt sich gegen Festlegungen, wie es bei vielen meiner Gedichte passiert, das es dir dennoch oder gerade deshalb gefällt finde ich klasse! (Ich begann mit dem vertonen, weil meine Gedichte sonst schwer zu fassen sind.) :rolleyes:
Danke für deine detaillierte Rückmeldung, Mit so was habe ich nicht gerechnet!
Ich hoffe du verzeihst mir meine späte Antwort...


Liebe/r miou:
Ich habe gerade Lyrik-Stimmen erstanden einen Hörband der viele deutsche Gedichte von ihren Verfassen vorgetragen präsentiert. Ich glaube mittlerweile, das lesen so viel zu einem Text hinzufügt das es eine Schande ist einen guten Text nicht einmal mit den Worten des Verfassers aufzunehmen. Manchmal geht sonst viel verloren.
Meine Texte erscheinen, jedenfalls ist das meine Erfahrung, verwirrend oder inhaltsleer ohne eine Führung. Vielleicht liegt das daran, das ich immer mit einer Stimme im Kopf denke, wenn ich einen Text schreibe.

Jedenfalls auch dir ein dickes Danke und eine Entschuldigung für die späte Antwort.
Es motiviert sehr eine solche Rückmeldung zu erhalten!
Und wer weiß, vielleicht steht ja schon bald ein neuer Text von mir – natürlich gesprochen - hier im Forum.

Gruß und Dank
Euer Muted Storyteller
MutedStoryteller
Neu
Neu
 
Beiträge: 41
Registriert: Sa 13 Sep, 2008 20:37
Eigene Werke
 

Zurück zu Audioversionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
Fatal: Not able to open ./cache/data_global.php