Vertonungen eurer Werke

uncle sams haus

Beitragvon AmHain » Di 28 Apr, 2009 12:27


[audio:1jh5lbjo]http://www.literatur-forum.info/temp/unclesamshaus.mp3[/audio:1jh5lbjo]


anfangs möchte ich das 1eurokunstshopkollektiv grüßen! dieser mitschnitt wird auf ihrer mc oder (wie billig) cd namens "global players" mit-vertrieben. es reist durch deutschland und stellt - rückerobert -mit ihrer "realen internet plattform: nicht" öffentliche plätze: dort bietet sie kunstwerke aller art, zu einem symbolischen preis von 1euro (weit unter selbstkostendeckung) feil. die einnahmen werden sofort in nahrungsmittel umgelegt, mit denen, während einer livekochshow, das essen des 21 jahrhunderts: eintopf! zubereitet und verteilt wird.
bisher sind die meisten angriffe auf den innenstädtischen raum, von ordnungshütern aller art, unterbunden worden--(nach einigen stunden.) nur kassel(auf der dokumenta) und dresden hielten ihr treiben für ungefährlich oder irgendwie interessant/diskussionswürdig! jeder der wollte/will konnte/kann seine "produkte" einbringen. (produktliste: original abgefüllte schweißbluttränensekrete/ tabletten gegen arbeits- und gottlosigkeit, sinnsuche.../diverse hörspiele, videos und dvds/ fotos, bilder etc......)

"uncle sams haus" setzt sich mit dem (un)bekannten bild/mythos des raubtierkapitalismus auseinander. in anlehnung an eine bildbesprechung, zizeks, zu rekruten-anwerbungs-plakaten vor und während des zweiten weltkriegs, (deutschland:führervater-/russland:mutter-/amerika:onkelfigur) versucht es, die uneinlösbare forderung offenzulegen, - "du packst es eh nich, oder..." - die aus diesem, oft reproduzierten, mach(t)werk spricht und weiterhin, in enger verbindung zum globalen kapitalismus postmoderner prägung, ihr unverblümtes unwesen treibt. ob uns das gelungen ist?
hört selbst!
[size=85:2qt21sdr]gitt daun
se riesen tu gitt hai
is se riesen tu gitt daun[/size]
AmHain
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 72
Registriert: Mo 19 Jan, 2009 14:58
Eigene Werke
 

Re: uncle sams haus

Beitragvon Stullen Andi » Di 28 Apr, 2009 15:38


Das erinnert mich im Aufzug schwer an den Film "Das weiße Rauschen"; setz doch aber vielleicht bitte den Musiklink über Deine Erklärung.

Zur Aufnahme: Den mittigen Widerhall würde ich rausnehmen, der stört. Ich würde die Stimmern weiter ineinanderziehen und die Aufnahme raffen.
Den Ausklang via "Mann oder Mädchen" finde ich mit Verlaub mehr als skuril.

Und bitte warum diese einseitige Verbindung zwischen "Raubtierkapitalismus" (um Helmut Schmdt zu zitieren) und dem Titel "Uncle Sam". Das klingt mir sehr antiamerikanisch verbrämt und undifferenziert.

Grüße
Stulle
Stullen Andi
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 557
Registriert: Mi 10 Sep, 2008 23:17
Eigene Werke
 

Re: uncle sams haus

Beitragvon AmHain » Di 28 Apr, 2009 18:05


@ alan

schön, dass ich deinen geschmack treffen konnte. deiner rauminstalationsvorstellung würde ich mich kaum verwehren...das könnte schon angehen und mir folglich auch gefallen!
die klangquali....ja, da ist was wahres dran...
mein leidensdruck, das ändern zu wollen, hält sich aber noch in grenzen
lg


@stulle

vorweg: ich danke für deine anmerkungen!
den film kenne ich nur vom hörensagen. ich kann demnach wenig damit anfangen.
ob der musiklink nun oben oder unten steht…ich weiß nicht welchen unterschied das machen soll??!

zur aufnahme: all das habe ich mir auch schon mal gedacht, aber nie in die tat umgesetzt. zum einen, weil ich nicht unbedingt über die geeigneten produktionsmittel verfüge und sich jede weitere bearbeitung negativ auf die gesamte tonqualität auswirken würde, zum anderen, weil wir uns damals (ist schon einzwei jahre her) vornahmen, es nicht unbedingt auf hochglanzperfektion anzulegen und möglichst rotzig bleiben wollten(anfangs zb gab es diese version nur auf einer mc und das war auch bewusst gewählt—ohne arrogant wirken zu wollen: ein wenig sperrig kanns schon sein!) Wie gesagt, nachvollziehen kann ich deine anmerkungen allemal!!

der skurile ausklang: ja, der ist schon nicht ganz pc. es soll einen quasi militärischen slang anschlagen (sooo viele filmreferenzen: full metal jacket….etc.)und damit…glaube ich…..passt das wieder ins schema.

zur letzten frage/aussage: nun, es geht um das wohl allen bekannte (uncle sam)plakat—die anderen (aus nazideutschland oder russland) haben ihre virulenz eingebüßt, was man von diesem bild kaum ernsthaft behaupten kann…das es zufällig aus den usa stammt….dafür kann ich nichts. die polizei niedersachsens wirbt übrigens - leicht abgeänderten – mit derselben aufmachung.…
keinesfalls soll hiermit ein kruder antiamerikanismus angestrebt werden. aber die schon angesprochene uneinlösbare forderung folgt, meiner meinung nach, der logik eines globalen kapitalismus der gier….
ihm würde ich eher einen undifferenzierten universalismus vorwerfen, der, egal mit welcher kultur er es zu tun bekommt, keine mühe hat, sich seinen löwenanteil zu genehmigen…und wer sich seiner macht widersetzen – sich nicht an ihm beteiligen will - wird als vormodern/primitv oder verlierer/memme abgekanzelt – da wird es für jeden einzelnen schwer, sich der herausforderung nicht zu stellen und das unclesamplakat könnte die struktur dieses unschönen werbens/drängens bildhaft verkörpern. also eher antiglobal als antiamerikanisch.

beste grüße wünschen
AmHain
[size=85:2qt21sdr]gitt daun
se riesen tu gitt hai
is se riesen tu gitt daun[/size]
AmHain
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 72
Registriert: Mo 19 Jan, 2009 14:58
Eigene Werke
 

Re: uncle sams haus

Beitragvon Stullen Andi » Di 28 Apr, 2009 19:00


Hallo AmHain,

der Unterschied ist einfach der, dass hier die Audiorubrik ist, der Fokus also auf den Auditiva liegt. Auch möchte ich den Text zuerst ohne Erklärung hören, um sehen oder mehr erfassen zun können, ob er ohne diese Bestand hätte. Überdies ist bei der Masse an Vorwort auch sicher nicht auszuschließen, dass eine nicht geringe Anzahl an Leuten den Audiolink erst gar nicht anklickt. Das sind schlicht die Überlegungen, die mich zu dem Vorschlag getrieben haben.
Einfach das Stück einmal für sich wirken lassen. Denn das kann es gut. Die Bezüge sind ein anderes Paar Schuhe.

Und: Danke für die Erklärungen soweit - denn diese Verbindung ergab sich ad hoc bei mir gar nicht. Das Plakat kenne ich wohl, aber es kam mir auch mit Deinem Vorwort nicht in den Sinn.

Welche von Deinem Vorwort und Deiner weiterführtenden Erklärung losgeösten Verweise bietet denn die Vertonung, um diese Rückschlüsse zu gewinnen? Oder steht das eher außen vor, will universell sein?


Und: Wenn denn die Referenz uncle sam für das Stück Hinterhandbedeutung ist und der Text eine omnipotente Jetzt-Ausage treffen mag, komme ich mit dem Titel nicht unter die Dusche.

Dass Du den Film nicht kennst, ist kein Drama. Lediglich die Aufmachung der Stimmen erinnert an die Szene, in der der Protagonist seinen ersten schizophrenen Schub hat und der Raum voller Stimmen ist, die ihm Befehle geben. Vielleicht finde ich dazu was.

Grüße
Stulle
Stullen Andi
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 557
Registriert: Mi 10 Sep, 2008 23:17
Eigene Werke
 

Re: uncle sams haus

Beitragvon AmHain » Di 28 Apr, 2009 19:56


das mit dem link leuchtet jetzt ein!

das dir das plakat anfangs nicht in den sinn kam, dagegen weniger. (was ja auch nicht schlimm ist!)

was bietet die vertonung? am liebsten würde ich die frage zur allgemeinen diskussion stellen, was nach unserer füßelnotelei aber ein vergebliches unterfangen bleiben düfte! bei alan kann man-denke und hoffe ich- einen mitnahmeeffekt aus der audioversion erkennen. (vielleicht durch das vorwort vermittelt?)

rückschlüsse auf das plakat: zb. i want you und titel
rückschlüsse auf die widersprüchlichen (an)forderungen: "schon gehört? das haus ist voll..ihr müsst in die häuser gehen"
und "hier und jetzt. bist du ein mann oder bisu n mädchen" (also eher universell - um mich deinem eindruck etwas anzunähern - beunruhigend, auch wahnhaft komisch...)

aber für mich - welch wunder - geht das an. hat man das plakat erstmal im sinn dann könnte man schon ein stückchen mitnehmen...ohne alle mir vorschwebenden
konnotationen ausschließen zu müssen....wer weiß!?

sicher, deine fragen sind nicht einfach von der hand zu weisen...etwa: das erschließt sich doch alles von selbst... ganz außen vor sehe ich die vertonung aber trotzdem nicht.

zum weiße rauschen - deinen andeutungen dazu: diese stimmung angestoßen zu haben, gefällt mir durchaus.....

ich denke alles: fußnoten, vorwort und audioteil....können so stehen bleiben.
deine auseinandersetzung, weiß ich zu schätzen ...auch wenn der titel bei mir sogar mit in die wanne darf....
lg AmHain
[size=85:2qt21sdr]gitt daun
se riesen tu gitt hai
is se riesen tu gitt daun[/size]
AmHain
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 72
Registriert: Mo 19 Jan, 2009 14:58
Eigene Werke
 

Re: uncle sams haus

Beitragvon Stullen Andi » Di 28 Apr, 2009 20:02


Siehste, AmHain, wer lesen kann ist klar im Vorteil: Ich habe die Passage zum Plakat schlicht nur bis zum Raubtierkapitalismus gelesen und den Rest ob des Hörens vergessen. Steht eindeutlg da :D

"Und die Ente bleibt drin"
Stulle
Stullen Andi
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 557
Registriert: Mi 10 Sep, 2008 23:17
Eigene Werke
 

Zurück zu Audioversionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
Fatal: Not able to open ./cache/data_global.php