Vertonungen eurer Werke

Throughout (audio)

Beitragvon Anna Lyse » Di 19 Jan, 2010 17:50


[audio:8af7gxjd]http://www.fileden.com/files/2010/1/14/2724756/throughout2.mp3[/audio:8af7gxjd]

Throughout

Cropped the tickled laughs
in shortcake, only semi-sweet
and swinging to tongues
lingering on and on and on,

like fresh cake kisses
with buttersmudged pictures
on minds,
through wide opened windows,
could have
poured honey all the way
on and so on,

but glancing at the unleashed
tumbling, by rerolled dices
and curtains on our minds,
staying truthfully here to be

wrong.
.
Benutzeravatar
Anna Lyse
Moderator a.D.
Moderator a.D.
 
Beiträge: 638
Registriert: So 08 Nov, 2009 20:13
Eigene Werke
 

Re: Throughout (audio)

Beitragvon Friederich » Di 19 Jan, 2010 18:18


Liebe Isa,

als jemand, der "throughout" und "morningsnow" sehr schätzt (muss mich jetzt zügeln, denn das Lob habe ich ja in den entsprechenden Fäden bereits zur Sprache gebracht) musste ich mir deine akustische Version gleich anhören. Und ich finde, du kommst mit deiner Eigeninterpretation dem Werk, das sich ja irgendwo immer vom Autor emanzipiert, qualitativ ziemlich nahe, auch oder gerade weil du Schwerpunkte setzt, wo ich sie nicht erwartet hätte.

Insgesamt geschieht das Lesen eher schnell, was für ein Gedicht aber durchaus angemessen scheint, das anders als "morningsnow" trotz aller Orientierung am äußeren Geschehen die bildliche Reflektion vor das Äußere stellt. Besonders gefällt mir die Pause ganz am Ende, mit der du das Enjambement nicht nur würdigst, sondern auch interpretierst, da du so die Unerwartetheit herausstellst und damit die emotionale Abgrenzung des lyrischen "wir" unterstreichst. Auch passt deine eher amerikanische Aussprache gut zur Stimmung, die von äußerer Weitläufigkeit geprägt ist und die innerer Enge "curtains on our minds" (und shortcake-Runden) dieser entgegenstellt.

Was mir nicht so gut gefällt ist das Ende des mittleren Abschnitts, da das zentrale Wort "honey" für mich ein bisschen untergeht.

Ansonsten sehr gerne gehört; das Gedicht schafft es immer wieder, auf mich zu wirken.

LG, Friederich
L'avenir, on ne l'attend pas comme on attend le train. L'avenir, on le fait. (Georges Bernano)

Friederich
Friederich
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 508
Registriert: Sa 13 Sep, 2008 20:33
Eigene Werke
 

Re: Throughout (audio)

Beitragvon Anna Lyse » Mi 20 Jan, 2010 22:27


hallo friederich,

ein großes danke fürs anhören und deinen senf dazu :) da du ja auch das gedicht an sich kommentiert hast war es mit mitunter schon auch wichtig zu erfahren wie nun die vertonte version auf dich wirkt.

Und ich finde, du kommst mit deiner Eigeninterpretation dem Werk, das sich ja irgendwo immer vom Autor emanzipiert, qualitativ ziemlich nahe, auch oder gerade weil du Schwerpunkte setzt, wo ich sie nicht erwartet hätte.


ja doch, mit der interpretation an sich bin ich schon zufrieden. würde jetzt nicht groß etwas an der art wie ich es eingesprochen habe ändern. doch ein paar dinge können so nicht bleiben :D
ich fande es interesant dass du das tempo angesprochen hast, denn es war bewusst so schnell gesprochen wie ich auch wollte das es gelesen wird bzw aufgefasst wird. natürlich ist das aber immer so eine sache, in wie fern dränge ich den hörer oder leser in eine richtung. das dies nicht negativ ins auge gestochen ist, beruhigt mich schon etwas.
was mich aber sehr wundert ist dass dir der anfang also der titel nicht negaiv oder störend aufgefallen ist. ich finde das geht ja mal gar nicht. so wie der ausgesprochen ist, so ausgespuckt schon fast...schlimm...
dass das wort "honey" nicht deutlich genug ausgesprochen wird oder hier untergeht war mir ehrlich gesagt gar nicht bewusst aber du hast recht, es ist schon sehr schnell ausgeprochen und weiter in die nächste zeile gezogen die unbedingt so schnell raus wollten und nicht anders. ich werde das mal im hinterkopf behalten bei meinem nächsten versuch, denn ich denke so eine randnotiz sollte der honig nicht sein.

danke dir fürs gern gehört, sowas höre ich doch auch gerne vor allem weil ich noch nicht viel vertont habe ausser gesang aber wie man weiss ist das ja was völlig anderes als sprechen.

gruß,
isa
.
Benutzeravatar
Anna Lyse
Moderator a.D.
Moderator a.D.
 
Beiträge: 638
Registriert: So 08 Nov, 2009 20:13
Eigene Werke
 

Re: Throughout (audio)

Beitragvon MutedStoryteller » Sa 23 Jan, 2010 22:06


Hallo,
ich kannte das Gedicht noch nicht. Ich habe gerne gehört und mir viel auf das du anders liest als mein leserithmus ist wenn ich dabei durch den Text gehe.

Gerade hier:
could have
poured honey all the way
on and so on,

Wenn ich es mit den Augen lese mache wirklich eine pause bei "could have" was heißt das es fast doppeldeutig, weil es überraschend ausgeführt wird. Der nächste und einige weitere absätze würden mich das geschriebene anders übersetzen lassen.

Jedenfalls gefällt mir die vertonte Form sehr gut, etwas stört mich hier das klicken des Aufnahme Geräts/ der Maus ;) . Die flüssige art des ganzen Gedichtes dagegen ist Honig für die Seele. Das "honey" selbst barucht es nur bedingt um das zu verstehen, denn alles schwimmt darin.
Das Ende scheint mir irgendwie ins Leere zu gehen, und auch wenn du sicher eine Art von Bruch erzeugst, kommt mir das "wrong", etwas zögerlich daher, fast unentschlossen. Es verliert den Bezug zum Rest für mich, was ich etwas bedauere.

Aber zum Gedicht: Es sind brillante Verbindungen die du eingehst und die durch den Text führen. Man hat ein unbestimmtes Gefühl dabei aber ist dennoch an die Hand genommen. Fast wie eine Alice im Wunderland aber mit einem merklichen dunklen Unterton am Ende.
Jedenfalls ist es beeindruckend welche Leichtigkeit das Gedicht besitzt und wie sie durch die Vertonung noch einmal verstärkt wird.

Grüße
Muted
MutedStoryteller
Neu
Neu
 
Beiträge: 41
Registriert: Sa 13 Sep, 2008 20:37
Eigene Werke
 

Re: Throughout (audio)

Beitragvon Anna Lyse » So 24 Jan, 2010 13:06


hallo MutedStoryteller,

danke fürs anhören. jetzt hast du mal was gehört das ich nicht gehört habe, mir ist das klicken von an/aus nicht aufgefallen und erst jetzt als du es erwähnt hast hab ich mal genauer hingehört und ich muss sagen es stimmt! so peinlich wie das ist. darauf werd ich ganz besonders achten müssen beim nächsten mal.

Das Ende scheint mir irgendwie ins Leere zu gehen, und auch wenn du sicher eine Art von Bruch erzeugst, kommt mir das "wrong", etwas zögerlich daher, fast unentschlossen. Es verliert den Bezug zum Rest für mich, was ich etwas bedauere.


darüber werde ich mir auch gedanken machen, denn es sollte nicht unbedingt so andersartig dort am ende stehen. zumindest sollte es schon in bezug zum ganzen bleiben. das wrong sollte auch eher zögerlich ausgeprochen werden oder vielleicht ist das auch nur meine ausrede :D weil ich probleme hatte das wort auszusprechen, es ist so kurz und man tendiert dazu es ganz zu verschlucken sobald man es schnell liest.
ich werde sowieso noch ein paar aufnahmen davon machen, denn besser geht es sicherlich noch was die aufnahmebedinungen angeht.

ich bedauere etwas das dieses gedicht fast besser gesprochen wirkt als gelesen, zumindest habe ich das gefühl wenn ich mir das feedback anschaue. dabei schrieb ich in erster linie und sprech nicht ;)

danke dir für deinen kommentar!

gruß,
isabel
.
Benutzeravatar
Anna Lyse
Moderator a.D.
Moderator a.D.
 
Beiträge: 638
Registriert: So 08 Nov, 2009 20:13
Eigene Werke
 

Re: Throughout (audio)

Beitragvon MutedStoryteller » So 24 Jan, 2010 13:27


Kein Grund zum bedauern,
nur weil du nicht wusstest was du dir da gebarst.
Es ist trotzdem dein Kind ;P

Zum Verständnis, wenn ich dein Gedicht nach dem Hören geschrieben hätte, sähe es anders aus.

Throughout

Cropped the tickled laughs - in shortcake,
only semi-sweet and swinging to tongues
lingering on and on and on

like fresh cake kisses
with buttersmudged pictures - on minds,
through wide opened windows,
could have poured honey - all the way on
and so on,

but glancing at the unleashed tumbling - by rerolled dices
and curtains on our minds,
staying truthfully here to be

wrong.

Das ist natürlich nicht so schön anzusehen. (Du hattest das ja mit Kommata gelöst.) Aber mein Auge passiert das Gedicht in der Geschwindigkeit, in der deine Stimme es verliest.
MutedStoryteller
Neu
Neu
 
Beiträge: 41
Registriert: Sa 13 Sep, 2008 20:37
Eigene Werke
 

Re: Throughout (audio)

Beitragvon Anna Lyse » Mo 25 Jan, 2010 15:00


Kein Grund zum bedauern,
nur weil du nicht wusstest was du dir da gebarst.
Es ist trotzdem dein Kind ;P


:lach:

nanana, also das hört sich fast so an als ob ich nicht wusste was ich tat.

es ist wohl wahr, nach dem hören müsste es dort anders geschrieben stehen, hast du gut entdeckt ähm aufgedeckt. finde ich auch gar nicht mal so verkehrt, doch weil ich das gedicht wie schon erwähnt erst geschrieben habe und dann vertont erübrigt sich das schon wieder und ja die kommata die du ansprachst erledigen dann den rest.

danke nochmals für die auseinandersetzung!

@kpc

hast es dir schöngesoffen ne :D
but don`t worry, i also like comments from halfdrunken readers to my stuff, it fluffs everything a litte upwards, like whipped cream.
thanks.

greetings,
isa
.
Benutzeravatar
Anna Lyse
Moderator a.D.
Moderator a.D.
 
Beiträge: 638
Registriert: So 08 Nov, 2009 20:13
Eigene Werke
 

Re: Throughout (audio)

Beitragvon Ruelfig » Mo 25 Jan, 2010 18:31


Hi Isa,
afraid to bore you: I like this. (You a Yankee, by the way? :) )
According to my miserable memory the plural of dice is, emmh, well, dice, isn't it? And I would prefer: through windows opened wide.
But: I like this, especially spoken. There seems to be a lot of sweetness turned sour.
Best regards,
R
(I hate meeces to pieces)
Endlich Nichtdichter
Benutzeravatar
Ruelfig
Altling
Urgestein
 
Beiträge: 1099
Registriert: Sa 13 Sep, 2008 22:06
Eigene Werke
 

Re: Throughout (audio)

Beitragvon Anna Lyse » Mo 25 Jan, 2010 21:17


Hi ruelfig,

well don`t bore me again please :D I am bored enough already by this monday. I like the idea of the "through windows opened wide" , I might even consider that, cause it fits well. Thanks for the listening. Ofcourse also thanks für the suggestion, that at least was anything other than boring. And yes for the germans I am a half-yankee and for the yankees a half german-brasilian something.

Greetings,
Isabel

(I love reeses in pieces)

edit: almost forgot. A sober thanks to you kpc.
.
Benutzeravatar
Anna Lyse
Moderator a.D.
Moderator a.D.
 
Beiträge: 638
Registriert: So 08 Nov, 2009 20:13
Eigene Werke
 

Zurück zu Audioversionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
Fatal: Not able to open ./cache/data_global.php