Alles, was mit dem Thema Literatur zu tun hat und in keine der anderen Kategorien passt

Morgendliches Erwachen in der Literatur

Beitragvon crowdbear » Do 27 Jun, 2013 16:31


Hallo liebes Literaturforum,

ich bin neu hier und auf der Suche nach verschiedenen Szenen, in denen möglichst schön der Prozess des morgendlichen Erwachens beschrieben wird.
Im idealfall handelt es sich dabei um ältere Werke, ich bin aber für jeden Tipp dankbar.

Kennt ihr da schöne Stellen und könntet mir vielleicht weiterhelfen?

Ich wär euch sehr dankbar.

Schönen Tag und liebe Grüße,

Philip
crowdbear
Neu
Neu
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 27 Jun, 2013 16:26
Eigene Werke
 

Re: Morgendliches Erwachen in der Literatur

Beitragvon rivus » Sa 29 Jun, 2013 17:01


hi crowdbear!
ich grüble schon eine weile, kann mich aber an keine konkreten geschichten erinnern. hm, ganghofer soll gute morgenaufgänge beschrieben haben, auch gerstäcker in seinen abenteurromanen oder die stilisierung der hoffung in tolkiens die zwei türme ... ich überlege noch, frage auch mein umfeld ...

grüße
rivus
Benutzeravatar
rivus
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2898
{ IMAGES }: 0
Registriert: Sa 27 Sep, 2008 09:19
Wohnort: Cottbus-Branitz
Eigene Werke
 

Re: Morgendliches Erwachen in der Literatur

Beitragvon rivus » Do 01 Aug, 2013 10:20


hermann löns soll es in seinen romanen gut beschrieben haben, auch ganghofer (beispielweise in bergheimat)
guten-morgen-gedichte von friedrich schiller im gartenhaus
maxie wander guten morgen du schöne
Zuletzt geändert von rivus am Do 01 Aug, 2013 10:29, insgesamt 5-mal geändert.
Benutzeravatar
rivus
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2898
{ IMAGES }: 0
Registriert: Sa 27 Sep, 2008 09:19
Wohnort: Cottbus-Branitz
Eigene Werke
 

Re: Morgendliches Erwachen in der Literatur

Beitragvon cube » Do 01 Aug, 2013 15:37


auf der suche nach der verlorenen zeit dürfte der klassiker dazu sein. erster teil, der weg zu swann, beginnt auf jeden fall mit so einer schlaf-halbschlaf-szene.
cube
Etabliert
Etabliert
 
Beiträge: 364
{ IMAGES }: 0
Registriert: So 14 Sep, 2008 08:31
Wohnort: Hamburg
Eigene Werke
 

Re: Morgendliches Erwachen in der Literatur

Beitragvon findefuchs » Do 01 Aug, 2013 21:29


bei Böll gibt es in den "Ansichten eines Clowns" eine Aufwachszene, so ab Seite 50 ff. :

http://awah.at/book/Boell,%20Heinrich%2 ... Clowns.pdf
Als ich des Suchens müde wurde, erlernte ich das Finden.
Friedrich Nietzsche
findefuchs
Mensch
Mitglied
 
Beiträge: 97
Registriert: Do 18 Jul, 2013 19:53
Eigene Werke
 

Re: Morgendliches Erwachen in der Literatur

Beitragvon samra » Do 12 Dez, 2013 10:16


Gedanken! Ein Thema taucht auf und sie stürzen sich darauf, beleuchten dies und jenes. Und schaltet man nicht ab bedeutet dies: Kein Ende in Sicht, denn Fragen fordern Antwort suchen.
samra
Neu
Neu
 
Beiträge: 2
Registriert: Do 12 Dez, 2013 08:56
Eigene Werke
 

Re: Morgendliches Erwachen in der Literatur

Beitragvon samra » Mo 30 Dez, 2013 17:48


Hallo liebes Literaturforum,

ich bin neu hier und auf der Suche nach verschiedenen Szenen, in denen möglichst schön der Prozess des morgendlichen Erwachens beschrieben wird.
Zuletzt geändert von struktur-los am Fr 03 Jan, 2014 09:49, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Links entfernt, siehe Forenregel 2.8
samra
Neu
Neu
 
Beiträge: 2
Registriert: Do 12 Dez, 2013 08:56
Eigene Werke
 

Re: Morgendliches Erwachen in der Literatur

Beitragvon rivus » Mo 30 Dez, 2013 19:21


Bitte keine Reklamen samra, ansonsten müssen wir dich hier löschen ...
Benutzeravatar
rivus
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2898
{ IMAGES }: 0
Registriert: Sa 27 Sep, 2008 09:19
Wohnort: Cottbus-Branitz
Eigene Werke
 

Zurück zu Alles Weitere zum Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron
Fatal: Not able to open ./cache/data_global.php