Übungen, Leitfäden, Fragen, Tipps und Tricks

Schreiben für die Schule - kurzgeschichten

Beitragvon cfu479 » Do 08 Mär, 2012 21:31


erst einmal ein fröhliches hallo an alle.

in meiner klasse (hole gerade mein abitur nach) hatten wir vor einiger zeit das thema kurzgeschichten, vor allem in bezug auf analyse und interpretation, behandelt. nun sollten wir bis mitte april selbst eine kurzgeschichte schreiben. eigentlich hatte ich mich riesig darauf gefreut und auch bald darauf ein paar "rohfassungen" von thematik und dem ungefähren handlungsverlauf im kopf. aber eine weile später hat unser lehrer uns dann überraschenderweise zwei themen zur auswahl gegeben, von denen eines verarbeitet werden soll, "glück im spiel..." oder "wer anderen eine grube gräbt..." . das hat leider zur folge gehabt, dass ich meinen bisherigen plot über'n haufen werfen konnte und jetzt wieder bei null anfange. eigentlich fange ich sogar vor null an, da ich mich immer wieder dabei ertappe, meine vorherige handlung krampfhaft auf eines der themen hinbiegen zu wollen, was alles eher erschwert.

trotzdem finde ich kurzgeschichten ein schönes und wirklich interessantes thema und würde deshalb gerne mein bestmöglichstes versuchen, meinem lehrer eine geschichte in die hand zu drücken, auf die ich auch stolz sein kann. um auch wirklich etwas gelungenes zustande zu bringen wollte ich hier deshalb einmal fragen, ob jemand der sich mit der materie ein wenig auskennt (am besten doch etwas besser als nur ein wenig), mich dabei vielleicht ein bisschen an die hand nehmen würde. hatte mir das im sinne von einem austausch konstruktiver kritik oder verbesserungsvorschlägen per email oder etwas ähnlichem vorgestellt. ins netz möchte ich meine fortschritte dabei nicht unbedingt stellen, eventuelle unterstellungen vorzubeugen. wenn dabei etwas gutes herausspringen sollte kann das ja im nachhinein immernoch öffentlich zugänglich gemacht werden. also hätte da jemand vielleicht lust, der jugend (mitte zwanzig) ein wenig mit rat und tat zur seite zu stehen?
Zuletzt geändert von cfu479 am Do 08 Mär, 2012 21:32, insgesamt 1-mal geändert.
cfu479
Neu
Neu
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 08 Mär, 2012 21:08
Eigene Werke
 

Re: Schreiben für die Schule - kurzgeschichten

Beitragvon El Machiko » Fr 09 Mär, 2012 13:51


Na Klar Bruder,

wie eine Kurzgeschichte aufgebaut wird oder was sie definiert weißt du ja schon aus dem Unterricht. ( Wenn du deine Hausaufgaben gemacht hast :p )

Versuch nicht krampfhaft die alte Story in das neue Thema zu quetschen du hast ja selbst schon vestgestellt das das nichts bringt.
Wenn du die alte so gut fandest warum machst du nach der Arbeit nicht einfach ein eigenes Werk daraus?

Im Prinzip sind da die Ansprüche nicht soooo enorm. Ich habe selbst mal das Abendgymnasium besucht und hatte das selbe Thema und schrieb zu der Zeit schon ein paar jahre länger. Du musst nicht gleich ein Weltklasse Literat werden um ne gute Note zu bekommen.
Aber ich find es super das du dir selbst einen höheren Anspruch stellst, das alleine wird dich schon herrausstechen lassen.

Ich würde dir vorschagen das du dir ersteinmal die richtige Inspiration holst, du must irgendwie von was geflasht werden. Dann hat man die besten Ideen. Vieleicht eines deiner Liblingslieder, ein Film, ein besonderes erlebniss ( nicht so leicht zu beschaffen) oder auch ein gutes Buch.
Evtl. inspiriert dich ja auch ein Text aus diesem Forum.

Wenn du eine Idee hast von der du überzeugt bist, würde ich als anfänger einfach einen guten Trick zusätzlich klauen. Von irgendeinem Buch oder einer anderen Kurzgeschichte die nicht jeder in deiner klasse kennt. Ich meine einen technischen trick. Vielleicht eine krasse wendung irgendwas mit überraschungs oder AHA effekt.

Nimm dir einfach ein paar kurzgeschichten raus und Analysiere sie sorgfälltig.

Achte darauf das du eine Sehr genaue vorstelklung von deinen Protagonisten hast, mach keine Brutalen fehler, lass den heftigen schläger nicht ohne triftigen grund einfach anfangen zu weinen.

Ich geb dir 3 dinge das dürfte meiner meinung nach schon reichen:

1. Interessant zu schreiben ist überhaupt nicht schwer, schwer ist es lediglich keine Fehler zu machen.

2. Du bist Gott in dieser Welt, also schrenk dich nicht ein. Denk daran das du alle möglichkeiten der Welt hast und darüber hinaus. mach dir das bewust das du wirklich alles passieren lassen kannst.

3. Verlier dein Zeil nicht aus dem Visir. Das zel ist der Leser erst er kompletiert dein Werk. Also versuch in bestmöglich zu Treffen bzw. zu Flashen.
Diese Werbung können sie in einer Sekunde wegklicken:

Apollinaris

Damit das klar ist!
El Machiko
Bundespresident
Etabliert
 
Beiträge: 152
Registriert: Mo 26 Sep, 2011 23:03
Eigene Werke
 

Zurück zu Übungsplatz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
Fatal: Not able to open ./cache/data_global.php