Seite 1 von 1

Ansprache der Bundeskanzlerin 2012/Satire)

BeitragVerfasst: Di 18 Dez, 2012 23:55
von kokoschanell
[b]Ansprache der Bundeskanzlerin 2012[/b]





Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,



wieder einmal ist ein Jahr vergangen und wir blicken auf Großes zurück, das wir geschafft haben.

In der Eurokrise haben wir, Ihre Bundesregierung, umsichtig reagiert, Weichen gestellt, denen es nun folgen heißt. Nein, wir haben uns nicht von der Alternativlosigkeit bedrängen lassen, wir haben neue Wege gefunden.

Erstmals konnten wir chinesische Geldgeber interessieren, Europa zu unterstützen. Das deutsche Knowhow geht in die Welt und kommt zurück mit Freunden.

Sie sehen es bei dem Erfolg mit den Amerikanern und Opel. Das klappt. Die Produktionsstätte in Bochum hat viele Jahre später geschlossen als ursprünglich geplant. Das sind Erfolge, auf denen man aufbauen kann.



Unsere griechischen Freunde sind noch da. Durch unsere Unterstützung! Denn Europa heißt zusammenwachsen und zusammen wachsen. Darum auch heute noch einmal mein Appell an Sie:



Lassen Sie zu Weihnachen den Braten weg und kochen Sie, um die griechische Wirtschaft anzukurbeln etwas mit Olivenöl und Schafskäse. Jeder von Ihnen kann mithelfen. Kleinste Schritte führen zum Großen.

Sie sehen es ja an den Rettungsschirmen. Sie werden immer größer. Wir sind also auf einem guten Weg.



Die Eurozone ist attraktiv und beliebt. Immer wieder bewerben sich neue Staaten um Mitglied zu werden. Gerade eben konnten wir ein Land in unserer Mitte begrüßen, dessen wirtschaftliche Kraft Europa einen weiteren Schub nach vorne geben wird: Kroatien.



Das macht den Euro stark. Er ist genauso stark wie der Schweizer Franken! Die haben sich an den Euro gekoppelt - wenn das kein gutes Zeichen ist.



Denken Sie daran: Toleranz und Gemeinschaftssinn zeichnet eine gute Gemeinschaft aus. Das gilt für Europa ebenso wie für die Bundesrepublik Deutschland.

Immer mehr Migranten möchten hier mit uns gemeinsam wohnen. Sie kommen und haben gutes und neues im Gepäck: neue Speisen, Kulturen, Religionen, ab und zu mal ein Bömbchen, das frischen Wind durch Bonn fegt - darum schauen Sie ruhig hin, wenn auf Ihrem Nachbarbalkon der ohne Betäubung frisch geschlachtete Hammel ausblutet. Neues schafft neue Horizonte.



Unsere Gesetzgebung ist wegweisend. Soeben haben wir das Tierschutzgesetz reformiert. Sex mit Tieren haben wir verboten- die Schäfer auf der Heide werden von nun von den Forstbeamten strenger kontrolliert. Dafür haben wir zugunsten der Pharmaindustrie ein paar Abstriche bei Tierversuchen gemacht. Forschung ist wichtig, es geht um Ihre Gesundheit, liebe Mitbürgerinnen- und Bürger. Schließlich wollen wir doch, dass auch Sie noch einige schöne Jahrzehnte im Altersheim verbringen können. Die sichert NUR eine gute Medizin und ihre Forschung.



Sie sehen: Vieles hat die jetzige Bundesregierung für Sie, liebe Bürger, verbessert und geschafft. Ich will nicht sagen, dass wir die beste Regierung seit dem Mauerfall sind, aber ausgesprochen wurde das schon. Es erfüllt mich mit Stolz,

dass wir endlich die Mütter an den Herd zurückgebracht haben, dass die Arbeitslosenzahlen gesunken sind auf den niedrigsten Stand seit den fünfziger Jahren.

Darauf können wir alle stolz sein, auch wenn Sie selbst jetzt gerade mal keinen Arbeitsplatz haben, so wissen Sie doch: wir sind auf einem guten Weg.



Wir haben blendende Mitarbeiter, die sämtliche Berichte so frisieren, dass Sie Sich niemals sorgen müssen. Wir sorgen für Sie!



Die Rentnergeneration von heute ist die reichste , die es je gab. Sollten Sie sich jetzt grade keinen Weihnachtsbaum leisten können, fallen sie leider unter die paar wenigen Ausnahmen.

Die Deutschen werden immer älter und fitter im Alter. Seien Sie froh, wenn Sie noch mit 75 Zeitungen austragen müssen, das gibt Ihren Knochen neuen Schwung. Da sind Sie doch jeden Tag auf einem guten Weg.



Natürlich wissen wir alle, dass das neue Jahr nicht leicht werden wird. Wir alle - und ich betone, wir alle, müssen daran mitarbeiten, dass wir die Probleme gemeinsam lösen.

Zu diesem Zwecke findet zum Neujahrsabend eine Spendengala mit Julio Carrieras, Hansi Hinterspäher und Carmen Vernebel statt : „Ein Herz für die Bundesregierung“



und wir alle hoffen, dass Sie alle freudig spenden, damit wir auch irgendwann mal wieder Bundesschatzbriefe auflegen können.



Sie sehen liebe Mitbürger -und Mitbürgerinnen, jeder kann mithelfen.

Ich wünsche Ihnen ein be-sinnliches, ein frohes Fest. Sinnen Sie nicht zu viel nach- das tun wir für Sie- ich und meine Politikerkollegen- und Kolleginnen,- und Sie können Sich darauf verlassen, dass die immer meiner Meinung sind.



So wollen wir es halten mit einem weisen Philosophen unserer chinesischen Freunde:



„Der Weg ist das Ziel“.

Fatal: Not able to open ./cache/data_global.php