Songtext: Ding

Beitragvon Neu Tron » Fr 17 Sep, 2010 14:30


Strophe 1
Draußen auf der Straße liegt ein Ding,
Das heb ich auf.
Kann ja sein dass es mal jemand braucht,
Der es verloren hat.
Keine Ahnung was das ist.
Es sieht so blass aus und so klein.
Wie kann es sein, dass niemand es vermisst?
Ich habs gefunden.
Und es

Refrain 1
Soll nicht zu jung sterben müssen,
Auch mal einen Frosch küssen,
Soll ruhig was verpassen,
Niemand soll es hassen,
Bloß nicht zu labil sein,
Richtig schön stabil sein,
Wie so Lego Baustein-Röhren,
Auf jeden Fall
dazugehörn.


[size=85:3i7xd0x8]Im Refrain das Thema 2x Unterbringen ist vielleicht zu viel?
Das steht jetzt nur als Reim-und-Metrik-Ersatz, da brauche ich etwas anderes[/size]



Strophe 2
Ich weiß ich bin kein Held.
Nur weil ichs aufgehoben hab.
Doch für ihn bin ich die Welt.
Ich bin (wie) (s)eine Mutter.
Kaum bin ich mal außer Haus,
Fängt es zu weinen an.
Doch da wächst es wieder raus.
Ich habs gefunden
Und es

Refrain 2
Soll auch allein sein können,
Und nicht grundlos losflennen,
Irgendwas erleben,
Immer fröhlich reden,
Vielleicht mal eine Eins in Mathe,
So wie ich das auch hatte,
Bloß nicht zu stupid sein,
Auf jeden Fall beliebt sein.

Bridge
Ach es klammert immer mehr.
Wünscht sich dies und jenes her.
Machts so weiter, lass ichs bleiben.
Und zur Not werd ich es - abtreiben.


Refrain 3
Ist vielleicht auch übertrieben.
Findets bald jemand zum lieben,
Kann ich es loslassen.
Brauchts mich nicht mehr anfassen.
Bloß nicht zu labil sein,
Richtig schön stabil sein,
Wie Lego Baustein-Möhren,
Auf jeden Fall
dazugehörn.


Der Wechsel hin zum Überdrüßigsein war eigentlich nicht geplant. Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob ich das so will. Eigentlich sollte es freundlich bleiben. Melancholisch, aber freundlich und nicht all zu zynisch. Die Bridge ist noch nicht perfekt komponiert, deswegen kann da die Metrik auch komplett durchgewurschtelt werden. Ein Ersatz für den Lego Baustein-XXX wär schön. Vielleicht passt ja auch was mit Lego-Baustein-? und einem Ersatz für "Auf jeden Fall dazugehören" (Grundthema soll natürlich bleiben.

Für heute breche ich ab. Ich setze mich morgen wieder ran. Wenn jemand ne Itze hat, freu ich mich drauf...
Die Ordnung des Profanen
hat sich aufzurichten
an der Idee des Glücks.
Walter Benjamin
Neu Tron
Neu
Neu
 
Beiträge: 46
Registriert: Di 24 Aug, 2010 14:36
Eigene Werke
 

Re: Songtext: Ding

Beitragvon Neu Tron » Fr 17 Sep, 2010 22:20


So. Nun hab ichs heute jemand vorgespielt und mir ein erstes Hörer-Feedback eingeholt. Und mich dann doch nochmal an die Lyrics gemacht...

Soll nicht zu jung sterben müssen,
Auch mal einen Frosch küssen,
Soll ruhig was verpassen,
Niemand soll es hassen,
Bloß nicht zu labil sein,
Richtig schön stabil sein,
Niemand beim Reden stören,
Auf jeden Fall
dazugehören.

[size=85:1lnklunj]"Frosch küssen" kam nicht auf die Weise an, wie ich es erhofft habe.
Lego ist erst Mal gestrichen.[/size]



Bridge
Ach es klammert immer mehr.
Wünscht sich dies und jenes her.
Machts so weiter, lass ichs bleiben.
Und zur Not werd ich es...

Ist vielleicht auch übertrieben.
Findets bald jemand zum lieben,
Kann ich es loslassen.
Brauchts mich nicht mehr anfassen.
Bloß nicht zu labil sein,
Richtig schön stabil sein,
Niemand beim Reden stören,
Auf jeden Fall
dazugehören.

[size=85:1lnklunj]Bei der Bridge streiche ich ABTREIBEN. Das passt nicht zum Lied, das ja mehr von Andeutungen lebt.[/size]
Die Ordnung des Profanen
hat sich aufzurichten
an der Idee des Glücks.
Walter Benjamin
Neu Tron
Neu
Neu
 
Beiträge: 46
Registriert: Di 24 Aug, 2010 14:36
Eigene Werke
 

Re: Songtext: Ding

Beitragvon Neu Tron » Fr 17 Sep, 2010 22:24


Jaja. Gleich kommt wieder die Karma-Polizei. Aber alles in ein Post zu klatschen ist sinnlos und unübersichtlich. Also haltet mal bitte euren Kampfhund Moses zurück!

Mit vorauseilendem Gehorsam!

Neutron
Die Ordnung des Profanen
hat sich aufzurichten
an der Idee des Glücks.
Walter Benjamin
Neu Tron
Neu
Neu
 
Beiträge: 46
Registriert: Di 24 Aug, 2010 14:36
Eigene Werke
 

Isnt that ironic? Dont u think?

Beitragvon Neu Tron » Sa 18 Sep, 2010 14:46


bonjour madame,

ich danke für dein hilfreiches Feedback. Den Frosch werde ich offensichtlich streichen müssen.

Es soll ja Leute geben, die haben für Ironie keinen Sinn.

Das will ich Dir nicht zum Vorwurf machen! Ich finde das extrem spannend.
(eine weitere Meinung wäre sinnvoll und hilfreich)

Es gibt ja auf der anderen Seite der Medaille Leute, die nur noch aus Pseudo-Ironie bestehen und nicht mehr merken, dass ihr permanentes, impertinentes Ironie-Dogma nicht mehr als solches ankommt. Da gibt es ja viele, auch prominente Beispiele. Ich würde spontan Rainer Werner Maria Fassbinder als Ironie-Opfer benennen. Der hat bspw. alle Menschen am Filmset mit Mädchennamen angeredet und in der dritten Person Singular nur SIE verwendet. Als ironische Antwort auf das Geschlechts-Dogma. Da das im Film auf Dauer langweilig geworden wäre, hat er das Thema immer wieder filmatographisch variiert, hat aber permanent die gleichen Schauspieler verwendet (was auch einen psychopathologischen Hintergrund hatte).

Huch, soviel wollte ich gar nicht schreiben.

Don't shoot the Messenger!
Die Ordnung des Profanen
hat sich aufzurichten
an der Idee des Glücks.
Walter Benjamin
Neu Tron
Neu
Neu
 
Beiträge: 46
Registriert: Di 24 Aug, 2010 14:36
Eigene Werke
 

Ich habs gefunden (AT: Ding)

Beitragvon Neu Tron » Di 21 Sep, 2010 16:19


Strophe 1
Draußen auf der Straße liegt ein Ding,
Das heb ich auf.
Kann ja sein, dass es mal jemand braucht,
Der es verloren hat.
Keine Ahnung was das ist.
Es sieht so blass aus und so klein.
Wie kann es sein, dass niemand es vermisst?
Ich habs gefunden.
Und es

Refrain 1
Soll nicht zu jung sterben müssen,
seine große Liebe küssen,
Soll ruhig was verpassen,
Niemand soll es hassen,
Bloß nicht zu labil sein,
Richtig schön stabil sein,
Niemanden beim Reden stören,
Auf jeden Fall
dazugehörn.

Strophe 2
Ich weiß ich bin kein Held.
Nur weil ichs aufgehoben hab.
Doch für ihn bin ich die Welt.
Ich bin (wie) (s)eine Mutter.
Kaum bin ich mal außer Haus,
Fängt es zu weinen an.
Doch da wächst es wieder raus.
Ich habs gefunden
Und es

Refrain 2
Soll auch gut allein sein können,
Und nicht grundlos losflennen,
Irgendwas erleben,
Immer fröhlich reden,
Vielleicht mal eine Eins in Mathe,
So wie ich das auch hatte,
Bloß nicht zu stupid sein,
Auf jeden Fall beliebt sein.

Bridge
Ach es klammert immer mehr.
Wünscht sich dies und jenes her.
Machts so weiter, lass ichs bleiben.
Und zur Not...

Refrain 3
Ist vielleicht auch übertrieben.
Findets bald jemand zum lieben,
Kann ich es loslassen.
Brauchts mich nicht mehr anfassen.
Bloß nicht zu labil sein,
Richtig schön stabil sein,
Wie Lego Baustein-Möhren,
Auf jeden Fall dazugehörn.
Soll nicht zu jung sterben müssen,
seine große Liebe küssen,
Soll ruhig was verpassen,
Niemand soll es hassen,
Bloß nicht zu labil sein,
Richtig schön stabil sein,
Niemanden beim Reden stören,
Auf jeden Fall
dazugehörn.
Die Ordnung des Profanen
hat sich aufzurichten
an der Idee des Glücks.
Walter Benjamin
Neu Tron
Neu
Neu
 
Beiträge: 46
Registriert: Di 24 Aug, 2010 14:36
Eigene Werke
 

Zurück zu Lyrik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron
Fatal: Not able to open ./cache/data_global.php