Geschichten rund um Liebe, Familie oder Freundschaft

Aufklärerisch oder so

Beitragvon Martho » Fr 13 Jul, 2012 07:46


An einem wunderschönen Frühlingsmorgen mit strahlendem Sonnenschein, der unser ganzes Erdenrund zum Lachen brachte, summte ein Bienchen in Nähe einer rosigen Kirschblüte. Das Kirschblütchen raunte dem Bienchen in seiner Blumensprache, die nur Pflanzen und Insekten verstehen können, zu: "Bitte, du holdes Immchen, komme zu mir und trage mit deinen zarten Beinchen meinen Blütenstaub weiter! Bringe mir den Staub meiner Vorgängerin, die dich um dieselbe Gunst ersuchte!" Das Bienchen hatte seine haarigen Beinchen eben erst hingebungsvoll gesäubert und frug die Blüte trotzig zurück: "Warum sollte ich meine schönen Beinchen schon wieder schmutzig machen und dies für dich tun?" - Da erwiderte die Blüte: "Damit aus mir eine traumhaft saftige Kirsche wachsen kann, die eines Tages ein kleines Menschlein oder ein Vögelchen glücklich macht!"!" Nun frug das liebe Bienchen wiederum: "Das ist natürlich famos für dich, du schöne Kirschblüte, aber was habe ich davon?" Blütchen antwortete: Du darfst deinen Rüssel in meine Mitte tauchen und meinen süßen und nahrhaften Saft trinken. Daraus kannst du Honig machen und ihn für des Winters kalte Tage bewahren. Er wird dir und deiner großen Familie nutzen bringen, wenn draussen im weiten Rund, in unbarmherzig klirrender Kälte, gar nichts mehr zu blühen vermag!" Das leuchtete dem trotzigen Bienchen ein und es bewunderte die Weisheit dieser kleinen Kirschblüte. Das Bienchen summste näher an das Kirschblütchen heran, setzte sich vorsichtig auf sein Rändchen und tauchte ganz sanft sein Saugrüsselchen hinein. Da jammerte das zartgebaute Kirschblütchen: "Wenngleich ich so zart auf dich wirken mag, du darfst gerne etwas fester...."
Den Rest dieser Geschichte darf ich leider nicht posten, da hier auch Minderjährige Kindlein mitlesen dürfen.
Was als störendes Sandkorn beginnt, maustert sich oft zur Perle.
(Warum huschende Muscheln nuschelnd tuscheln - Jim Panse, Jubeltrubel Ferlak)
Martho
Etabliert
Etabliert
 
Beiträge: 113
Registriert: Sa 29 Okt, 2011 00:45
Wohnort: Im Schwabenland
Eigene Werke
 

Re: Aufklärerisch oder so

Beitragvon rivus » Di 17 Jul, 2012 21:17


hallo martho,
aufklärerisch oder so triffst, denn sturm und drang sind in dieser mär sehr gezähmt, aber die sehnsüchte werden wahrlich aufgeklärt und so könnte das oder ins spiel kommen, doch es wird nicht weiter gesponnen, wir müssen unsre phantasie anknipsen oder du postest die fortsetzungsgeschichte ins rotlichtviertel ...

fg rivulus
Benutzeravatar
rivus
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2959
{ IMAGES }: 0
Registriert: Sa 27 Sep, 2008 09:19
Wohnort: Am Rand der Welt
Eigene Werke
 

Re: Aufklärerisch oder so

Beitragvon Martho » Di 17 Jul, 2012 21:34


Hallo rivus!

Ich habe zu lange geschwiegen. Es musste raus. :D
Wenn ich den Nerv dazu habe, schreibe ich die Fortsetzung.
Rotlicht. Bienchen im Rotlicht.

megdw, Martho
Was als störendes Sandkorn beginnt, maustert sich oft zur Perle.
(Warum huschende Muscheln nuschelnd tuscheln - Jim Panse, Jubeltrubel Ferlak)
Martho
Etabliert
Etabliert
 
Beiträge: 113
Registriert: Sa 29 Okt, 2011 00:45
Wohnort: Im Schwabenland
Eigene Werke
 

Re: Aufklärerisch oder so

Beitragvon rivus » Di 17 Jul, 2012 22:00


ach, das klingt wirklich spannend, fast traurig-schaurig:
Rotlicht. Bienchen im Rotlicht.
Zuletzt geändert von rivus am Di 17 Jul, 2012 22:06, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
rivus
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2959
{ IMAGES }: 0
Registriert: Sa 27 Sep, 2008 09:19
Wohnort: Am Rand der Welt
Eigene Werke
 

Zurück zu Beziehungskiste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron