Buchrezensionen, Vorstellung von Autoren, Schriftstellern und ihren Werken

William Butler Yeats - He Wishes For The Cloths Of Heaven

Beitragvon cube » Mi 07 Aug, 2013 10:35


Had I the heavens' embroidered cloths,
Enwrought with golden and silver light,
The blue and the dim and the dark cloths
Of night and light and the half-light,

I would spread the cloths under your feet:
But I, being poor, have only my dreams;
I have spread my dreams under your feet;
Tread softly because you tread on my dreams.
Zuletzt geändert von struktur-los am Mi 07 Aug, 2013 18:50, insgesamt 2-mal geändert.
cube
Etabliert
Etabliert
 
Beiträge: 364
{ IMAGES }: 0
Registriert: So 14 Sep, 2008 09:31
Wohnort: Hamburg
Eigene Werke
 

Re: William Butler Yeats - He Wishes For The Cloths Of Heave

Beitragvon cube » Mi 07 Aug, 2013 18:07


Und eine Übertragung der letzten drei Verse:

"Doch weil ich arm bin,
habe ich nur meine Träume.
Die Träume breite ich aus vor deinen Füßen.
Tritt leicht darauf,
du trittst auf meine Träume."
Zuletzt geändert von struktur-los am Mi 07 Aug, 2013 18:26, insgesamt 1-mal geändert.
cube
Etabliert
Etabliert
 
Beiträge: 364
{ IMAGES }: 0
Registriert: So 14 Sep, 2008 09:31
Wohnort: Hamburg
Eigene Werke
 

Re: William Butler Yeats - He Wishes For The Cloths Of Heave

Beitragvon findefuchs » Mi 07 Aug, 2013 20:05


Was hältst Du davon, "tread" mit "schreiten" zu übersetzen. So etwa: "Schreite sanft, denn du durchschreitest meine Träume."


finde
Als ich des Suchens müde wurde, erlernte ich das Finden.
Friedrich Nietzsche
findefuchs
Mensch
Mitglied
 
Beiträge: 97
Registriert: Do 18 Jul, 2013 20:53
Eigene Werke
 

Re: William Butler Yeats - He Wishes For The Cloths Of Heave

Beitragvon cube » Mi 07 Aug, 2013 22:33


schreiten halte ich sprachlich für passender als tritt / treten. inhaltlich verstehe ich tritt als näher am text, wenn man an die farb- und lichtdurchwirkten stoffe denkt, die er unter ihren füßen ausbreiten würde, wenn er die besäße. verstehe ich so, dass er die träume anstelle dieser himmlischen stoffe und wie diese ausbreiten würde.
wobei, auf der anderen seite, so ein traum, den kann man sich eigentlich viel eher dreidimensional vorstellen, so als traumraum, der sich durchschreiten lässt... auch der anklang von breite - schreite .. doch, gefällt mir sehr, danke.

ps: habe durchschreitest umgedreht - schreitest durch, um "du durch..." zu vermeiden..

Doch weil ich arm bin, habe ich nur meine Träume
ich breite meine Träume vor dir aus
schreite sanft, denn du schreitest durch meine Träume
Zuletzt geändert von cube am Mi 07 Aug, 2013 22:35, insgesamt 1-mal geändert.
cube
Etabliert
Etabliert
 
Beiträge: 364
{ IMAGES }: 0
Registriert: So 14 Sep, 2008 09:31
Wohnort: Hamburg
Eigene Werke
 

Zurück zu Bibliothek

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

cron