Beschreibung von Natur und Umwelt

Re: waste n void

Beitragvon Antibegone » Mi 11 Mai, 2011 09:31


waste n void war es einmal.
Bis das wort fiel und der tag,
der erste stand auf und vieles ist gewaltig,
nichts gewaltiger als der mensch.
Und er wusste es und war furchtbar.

Babel hin zu sehnen baute er
karambolage hoch empor,
stapelte mit den händen steine aus metall
und staub und ewig und ewig.
Der ökonomische tod kommt unerwartet,
aber er wird getting away with murder, er weiß es
und war for waste.

------------------------------------------------------------------------------------------

ich habe aufgrund der vielen vorschläge und der kritik noch einmal eine zweite version geschrieben, von der mich sehr interessieren würde, wie ihr sie findet.
ich habe versucht die zweite strophe auf den punkt zu bringen und die irgendwie unpassende medienkritik umzuformulieren bzw. den aspekt mehr auf das handwerkliche schaffen des menschen zu legen.
außerdem habe ich versucht das englisch genetischer im deutschen teil einfließen zu lassen. ich habe den text "entschleunigt", also ihn etwas ruhiger, länger gestaltet, was ihn vl auch bescheidener in seinem anspruch macht.
Zuletzt geändert von Antibegone am Mi 11 Mai, 2011 09:31, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Antibegone
Gegen Begonien
Etabliert
 
Beiträge: 432
Registriert: Mo 21 Mär, 2011 22:27
Eigene Werke
 
Vorherige

Zurück zu Panoramen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron