Alle Gedichte, die in keine andere Kategorie passen

wiederkehr im loch

Beitragvon annabell » Di 20 Sep, 2011 22:36


ich bin also
ich bin mehr als ich bin
ich bin mehr als eine

mindestens zu dritt schreibe ich
geschichte mit

wir sind viele Iche
neben der spur hockende striche
striche-männchen und striche-mädchen
(warten)
sollen verladen
werden wechselweise dies und das

schluß mit selbst dies selbst von wo?
aus geht alles über zum kommen
über
komm
kommst du?
"Armselig ist das Haus, in dem es nicht auch viele unnütze Dinge gibt." (Horaz)
Benutzeravatar
annabell
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 53
Registriert: Di 20 Sep, 2011 22:26
Eigene Werke
 

Re: wiederkehr im loch

Beitragvon Le_Freddy » Mi 21 Sep, 2011 10:33


hey annabell,

es ist ja ne lustige idee mit mehreren subjekten in einem text zu arbeiten, aber die umsetzung finde ich nicht besonders gelungen:

da wäre a) die art und weise und was du mit den subjekten tust. sie werden eigentlich nur erwähnt, und es macht für die struktur des textes keinen nterschied, ob da nun 2 3 4 oder auch nur 1 subjekt ist. anders: warum schreiben 'wir sind viele iche' wenn man den text so schreiben kann, dass genau das klar wird? so ist das eine behauptung und ist für mich recht uninteressant.
außerdem b) vermisse ich bei dem text einen faden. was hier zusammenhang stiftet sind vereinzelte wort- oder auch lautwiederholungen (reime, assonanzen)
mit b) fordere ich keine klare, oder feste (zb klassische) reimstruktur - lediglich ein konzept (zb auch ein rythmisches) das mir als leser glaubhaft macht warum 'das' jestzt genau so da stehen muss wie es da steht, aktuell ist der text beherrscht durch das was damit gesagt werden will (das ist nicht schlecht, aber reicht mir nicht, denn es ist doch lyrik also ein lied?)

lieben gruß
fred
Zuletzt geändert von Le_Freddy am Mi 21 Sep, 2011 10:34, insgesamt 1-mal geändert.
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.
(DichterFürst1616)
Benutzeravatar
Le_Freddy
foll-uschi
Moderator a.D.
 
Beiträge: 525
Registriert: Do 22 Jan, 2009 16:27
Wohnort: R'lyeh
Eigene Werke
 

Re: wiederkehr im loch

Beitragvon annabell » Mi 28 Sep, 2011 15:47


Ja Fred,

vielen Dank für deine kurze und aussagekräftige Kritik, der ich durchaus und in fast jeder Hinsicht zustimmen und durch die ich mir sogar was hinter die schönen Löffel schreiben kann.

Das posten ging vielleicht viel zu schnell von der Hand...ein Hüftschuss, wenn man so will. Anderen (anderswo) hat dieser Kaltstart sogar gefallen.....möglich, dass dies Blendwerk und Quertreiberei in mir verstärkte.
Da ist wirklich zu wenig Zug drin, zu wenig Atemluft und Melodei, weswegen eine Überarbeitung, ein komplett neuer Angang, ein neues Gedicht womöglich, wünschenswert ist.

Stichwort: Aller Anfang....denn mein Inet-Lyrik-Foren-Häutchen ist, bis auf das kuschelbärige Lifo, gänzlich unberührt geblieben. Sieh es mir nach und nimm diesen Einwurf als weiteren Begrüßungsfaden.

Willkommen und Danke nochmal!

Beste Grüße

Annabell
"Armselig ist das Haus, in dem es nicht auch viele unnütze Dinge gibt." (Horaz)
Benutzeravatar
annabell
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 53
Registriert: Di 20 Sep, 2011 22:26
Eigene Werke
 

Zurück zu Strandgut

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron