Lyrik rund um das Thema Liebe

Re: Phoenix

Beitragvon Pegamund » Sa 14 Nov, 2009 15:12


Heiahoppa, bei allen Herzen, Schmerzen, Sternen, Sonnen, Monden, Träumen, Illusionen, Himmeln, Aschen, Phönixen und raunenden Schatten einer einsamen Sommernacht im Kornfeld voll Sehnsucht nach dem hinter sieben Regenbogenbrücken galaktisch weit entfernt seienden, bleibenden, im Stau der Gefühle wieder und wieder verfestigt steckenden Du, das ist ein sehr schönes Gedicht, welches einen ausführlichen Kommentar verdiente, den ich aber - da in brennender Eile - jetzt nicht verfassen kann, weshalb - und bitte verzeih mir dies, Sophia - ich Zuflucht nehme zu einem zitatorischen Kurzbeitrag, den, wer Lust, Zeit und Gedankenschleifenöl hat, auf seinen Hintersinn oder Subsinn oder "Bedeutungsgehalt" sagt man (glaube ich) auch, abklopfen kann.

Mit vielen Grüßen am Wegrennen: Pegamund

---

Hier der zitatorische Kurzbeitrag:

Die Welt des Schreibens und Schreibenmüssens ist voll von großen Worten und Begriffen, die ihre Gegenstände verloren haben. [size=85:1mcct8gb] --- Der Mann ohne Eigenschaften
[/size]
Pegamund
Poesiebomberpilotin
Etabliert
 
Beiträge: 167
Registriert: Mi 17 Sep, 2008 20:44
Eigene Werke
 

Re: Phoenix

Beitragvon exmaex » So 15 Nov, 2009 13:33


hallo sophia,

ohne in die tiefe gehen zu wollen, muss ich dir ehrlich gestehen, dass ich deinen text miserabel finde. das ist opensource-"lyrik" denn:

"bei" all den "Herzen, Schmerzen, Sternen, Sonnen, Monden, Träumen, Illusionen, Himmeln, Aschen, Phönixen und raunenden Schatten einer einsamen Sommernacht im Kornfeld voll Sehnsucht nach dem hinter sieben Regenbogenbrücken galaktisch weit entfernt seienden, bleibenden, im Stau der Gefühle wieder und wieder verfestigt steckenden Du,"
wird mir ganz schlecht. die von dir verwedeten worte/wortkonstellationen, sind in meinen augen platt und dermaßen überstrapaziert, dass sie selbst als floskeln nicht mehr brauchbar sind. es lässt sich eigentlich kaum noch behaupten, sie seien urheberrechtlich schützbar.

ich weiß, dass diese generalisierte kritik (ohne sie an textstellen belegt zu haben) diesem text nicht weiterhilft. das soll und kann sie auch nicht. schreibe weiter! und versuch dich an eigenen bilder und metaphern. kreiere neues. kreiere!

übrigens habe ich pegamunds kommentar als puren sarkasmus verstanden.

nichtsdestowieauchimmer gruß, exmaex
irgendwie
exmaex
Urgestein
Urgestein
 
Beiträge: 1603
Registriert: Sa 25 Sep, 2010 18:34
Eigene Werke
 

Zurück zu Zucker und Salz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron